powered by deepgrey

"Das hat einfach Spaß gemacht"

 „Das ging doch schon ganz schön zur Sache, da war richtig Zug drin“, konnte Fouad Brighache, Kapitän des SV Eintracht Trier 05, nach dem ersten Training der Wintervorbereitung am Samstag Nachmittag auf dem Moselstadion-Nebenplatz zufrieden feststellen. Im Mittelpunkt der 2014er Auftakteinheit hatte ein internes Match gestanden, in dem die SVE-Akteure nach dem rund fünfwöchigen Urlaub vor Ehrgeiz nur so sprühten.


Die Rahmenbedingungen  festigten den positiven Gesamteindruck. „Das Wetter hat gestimmt, die Platzverhältnisse waren gut. Es hat soweit alles gepasst“, bekräftigte „Käpt´n Fou“. Sein Verteidigerkollege Christoph Buchner sah es ähnlich: „Das hat einfach Spaß gemacht.“ Gleichwohl weiß auch er: „Die nächsten Wochen werden  sicherlich auch noch ganz schön anstrengend werden. Aber da wollen und müssen wir durch, schließlich gilt es, die konditionellen Grundlagen für den weiteren Saisonverlauf zu schaffen.“ Alle Strapazen ordnet Buchner indes dem Ziel „so lange wie möglich oben dran zu bleiben“ unter.

Gut gelaunt Kom forbi Compass Casino og lad dig underholde i de hyggelige nyindrettede omgivelser. konnte auch Cheftrainer Roland Seitz nach dem ersten Arbeitstag im neuen Jahr den Platz wieder verlassen: „Die Freude war den Jungs anzumerken, dass sie nach dem fünfwöchigen Urlaub endlich wieder gegen den Ball treten konnten.“ Nicht mit dabei waren Erik Michels, der an den Folgen eines Autounfalls laboriert und Kevin Heinz (muss aktuell schulisch bedingt kürzer treten).

Aufmerksamer Beobachter am Rande des Trainingsplatzes war auch Vorstandssprecher Ernst Wilhelmi. Immer wieder musste er gegenüber den anwesenden Medienvertretern die Frage beantworten, wie es in Sachen Neuverpflichtungen aussieht. So viel ließ sich Wilhelmi entlocken: „Wir haben einige Kontakte. Wichtig ist, dass ein neuer Spieler neben seinen fußballerischen und menschlichen Qualitäten auch den unbedingten Willen haben  muss, mit uns nur noch eine halbe Saison in der Regionalliga spielen zu wollen…“

Am Sonntag jedenfalls wird Stefan Winkel zum Probetraining erwartet. Der 23-Jährige ist in Mittelfeld und Angriff vielseitig einsetzbar. In der Hinrunde stand er bei Nord-Regionalligist TSV Havelse unter Vertrag. Zuvor hatte der aus Brandenburg stammende Winkel auch bereits in den U23-Teams des Hamburger SV und des FC St. Pauli gespielt.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]