powered by deepgrey

"Neue Wege gehen und kreative Lösungen schaffen"

Kooperation und Kommunikation: Das neu gegründete „Kompetenzteam Jugend“ des SV Eintracht Trier 05 steht für einen intensiven Austausch untereinander und eine rege Zusammenarbeit. Das wurde beim ersten gemeinsamen Treffen mit dem Trainerteam des SVE am Mittwoch Abend in der Klubgaststätte „Nullfünf“ deutlich. „Wir wollen neue Wege gehen und kreative Lösungen schaffen. Unser erklärtes Ziel ist es aber natürlich weiterhin, Sammelbecken für die besten Talente der Eifel-Mosel-Hunsrück zu bleiben, um so auch Spieler für unsere erste Mannschaft auszubilden“, betonte Jugendvorstand Roman Gottschalk.

Die Aufgabenverteilung innerhalb des seit kurzem amtierenden, fünfköpfigen „Kompetenzteams Jugend“ gestaltet sich wie folgt: Geschäftsstellenleiterin Tanja Schäfer ist für das Budgetwesen und das Controlling zuständig, Jugend-Geschäftsstellenmitarbeiter Michael Palm zeichnet verantwortlich für den Kontakt zu den Verbänden sowie fürs Passwesen, Journalist Andreas Arens bekleidet das Amt des Beauftragten für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die überdies nach wie vor als Trainer und Assistent für die Rheinlandliga-U23 zuständigen Herbert Herres und Arno Kömen kümmern sich um die operativen Abläufe im Trainings- und Spielbetrieb.

„An dem, was in der Vergangenheit gut gelaufen ist, wollen wir natürlich festhalten und bestimmte Aktivitäten sogar noch verstärken“, unterstrich Arno Kömen vor den Nachwuchstrainern des SVE. So wird es auch weiterhin die Talentsichtungstage geben – und zwar das nächste Mal am Sonntag, 6. April, ab 10 Uhr, auf dem Moselstadiongelände. Präsentieren können sich dann begabte (Feld-) Spieler  aus der Region der Jahrgänge 2002 bis 2006 und Torhüter, die zwischen 1996 und 2005 geboren sind.

Anmeldungen hierzu sind bereits ab sofort unter der Mailadresse jugend@eintracht-trier.com möglich.

Der Porta-Nigra-Cup erstreckt  sich diesmal sogar über zwei Tage und umfasst Turniere nahezu sämtlicher Nachwuchsteams mit Eintracht-Beteiligung. Der genaue Termin hierzu wird in Kürze bekannt gegeben – genauso  wie die Termine der Fußball-Feriencamps.

Um über zusätzliche finanzielle Möglichkeiten zur verfügen, soll das Jugendfußballturnier im Sommer auch von einer großen Tombola begleitet werden. Weitere Ressourcen erhofft man sich seitens des „Kompetenzteams Jugend“, das den Nachwuchskoordinator im bisherigen Sinne ablöst, von der Vermarktung von Werbeflächen auf den Moselstadion-Nebenplätzen. „Dazu müssen wir natürlich erst einmal mit der Stadt als Eigentümerin der Anlage sprechen und genau abklären, was wie wo möglich ist“, so Arno Kömen weiter.

Dem Trainerteam spricht Kömen eine hohe Kompetenz zu. Auch deshalb setzt er mehr denn je auf ein zwar prinzipiell abgestimmtes, aber doch eigenverantwortliches Arbeiten der Übungsleiter und eine enge Vernetzung untereinander. Deshalb soll es auch künftig regelmäßig Treffen mit den Trainern geben.

„Es muss und wird unser Bestreben sein, dass wir Potenziale der jungen Fußballer frühzeitig erkennen und aus der Nachwuchsabteilung weiterhin Talente in die erste Mannschaft rücken und diese dann verstärken – so, wie das bei einem  Michael Dingels, einem Christoph Anton oder einem Christopher Spang der Fall ist“, betonte Kömen abschließend.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]