powered by deepgrey

„KSV steht mit dem Rücken zur Wand“

Zum Abschluss der Hinrunde in der Regionalliga Südwest treffen heute (ab 19.30 Uhr) der Aufsteiger KSV Baunatal und der SV Waldhof Mannheim aufeinander. Die Nachholpartie des 16. Spieltages ist zudem für beide Mannschaften eine richtungweisende Begegnung. Für die Baunataler geht es darum, den Abstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen nicht zu groß werden zu lassen, die Mannheimer dagegen wollen sich mit einem Dreier ins gesicherte Mittelfeld vorschieben.

„Der KSV steht mit dem Rücken zur Wand und muss unbedingt punkten. Aber wir sind der Favorit und möchten drei Punkte aus Baunatal entführen. Nach unserem großen Verletzungspech sind 25 Punkte zur Hinrunde in Ordnung“, sagt Waldhof-Trainer Kenan Kocak. Das „Lazarett“ der Mannheimer lichtete sich in den vergangenen Wochen deutlich. Lediglich David Lauretta fällt mit einer Außenbandverletzung noch aus. Außerdem sitzt Angreifer Shqipon Bektasi das letzte Spiel seiner Rotsperre ab.

Für den KSV ist es der erste Heimauftritt nach drei Auswärtsspielen (drei Niederlagen) in Folge. In den vergangenen zwei Begegnungen im heimischen Stadion präsentierte sich die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Nebe in guter Verfassung und sammelte sechs Zähler. Gegen Mannheim muss Nebe auf den gesperrten Daniel Borgardt (Gelb-Rot) verzichten.

 Regionalliga Südwest Splitter

KSV Hessen Kassel: Der aktuelle Südwest-Meister KSV Hessen Kassel engagiert sich für Jugendliche aus seiner Region. Die Hessen unterstützen deshalb die Ausbildungsbörse der IHK Kassel-Marburg. „Wir sind der Auffassung, dass der KSV nicht nur professioneller Partner in Sachen Sport sein soll. Auch auf dem Weg in den Beruf, als zweites unabhängiges Standbein neben dem Sport, muss der Verein ein zuverlässiger Partner für Jugendliche in der Region sein“, erklärt KSV-Marketingleiter Joe Gibbs. Bei dieser Börse werden Ausbildungsplatzangebote von Betrieben für Jugendliche gemacht. Die jungen Menschen hingegen können Bewerberprofile von sich dort einstellen, um sich als potenzielle Auszubildende zu präsentieren. Um diesen Bereich noch weiter auszubauen, möchte der Verein seine derzeitigen und möglicherweise auch zukünftigen Sponsoren für diese Idee begeistern, zukünftig ihre Ausbildungsplätze in der IHK-Ausbildungsplatzbörse anzubieten.

SSV Ulm 1846: Im Rahmen der Beiratstagung des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) am Samstag, 14. Dezember, in Wangen wird auch das Verbandspokal-Halbfinale ausgesucht. Der SSV Ulm 1846 hatte sich durch ein 2:0 beim Landesligisten TSV Ilshofen für die Runde der letzten vier Mannschaften qualifiziert. Mögliche Gegner für die „Spatzen“ in der Vorschlussrunde sind die Drittligisten Stuttgarter Kickers und 1. FC Heidenheim sowie der Ligakonkurrent SG Sonnenhof Großaspach. Die Spiele sind für den 9. April 2014 geplant.

SV Waldhof Mannheim: Die Gäste für die Podiumsdiskussion im Rahmen des Charity-Events „Heart & Soul“ am Sonntag, 1. Dezember, im Mannheimer Rosengarten stehen fest. So werden neben Waldhof Mannheims Geschäftsführer Andreas Laib und Kulttrainer Klaus Schlappner auch DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann sowie Gerd Dais (ehemaliger Trainer des SV Sandhausen und Waldhof-Profi) und Lothar Quast, Sportbürgermeister der Stadt Mannheim, zu den Teilnehmern gehören. Das Thema der rund einstündigen Diskussion lautet „Profi-Fußball in Mannheim – Schaut die Region zu sorglos an Klasse, Kick und Kohle vorbei?“

SG Sonnenhof Großaspach: Eine Verpflichtung des vereinslosen Defensivspielers Nicolas Jüllich wird bei der SG Sonnenhof Großaspach voraussichtlich erst in der Winterpause zu Stande kommen. „Wir haben gute Gespräche mit Nicolas Jüllich geführt. Es macht aber wenig Sinn, ihn noch in den beiden ausstehenden Partien einzusetzen. In der Winterpause wollen wir zunächst schauen, welche Spieler aus unserem aktuellen Kader uns verlassen“, sagt SGS-Trainer Rüdiger Rehm. Der 23-jährige Jüllich war in der vergangenen Saison für den Drittligisten 1. FC Saarbrücken am Ball und trainiert seit mehreren Tagen in Großaspach.

Die aktuelle Tabelle:

Pl.

Mannschaft

Spiele

G

U

V

Torverh.

Tordiff.

Pkt.

1

SC Freiburg II

17

10

5

2

26 : 15

11

35

2

SG Sonnenhof Großaspach

17

10

4

3

29 : 17

12

34

3

1. FSV Mainz 05 II

17

10

3

4

43 : 24

19

33

4

FC 08 Homburg

17

9

4

4

29 : 16

13

31

5

SVN Zweibrücken

17

9

4

4

24 : 16

8

31

6

SV Eintracht Trier

17

8

6

3

27 : 17

10

30

7

SpVgg Neckarelz

17

8

5

4

30 : 25

5

29

8

1. FC Kaiserslautern II

17

6

8

3

29 : 18

11

26

9

Eintracht Frankfurt II

17

7

3

7

28 : 27

1

24

10

TuS Koblenz

17

6

5

6

24 : 20

4

23

11

SV Waldhof Mannheim

16

6

4

6

22 : 24

-2

22

12

Kickers Offenbach

17

6

3

8

17 : 20

-3

21

13

KSV Hessen Kassel

17

4

7

6

24 : 32

-8

19

14

1899 Hoffenheim II

17

6

0

11

23 : 26

-3

18

15

SSV Ulm 1846 Fußball

17

3

4

10

19 : 31

-12

13

16

VfR Wormatia Worms

17

1

9

7

14 : 28

-14

12

17

KSV Baunatal

16

3

0

13

13 : 41

-28

9

18

SC Pfullendorf

17

2

2

13

16 : 40

-24

8

 

mspw/sdo, 26.11.13

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]