powered by deepgrey

Die U17 feiert ihren ersten Auswärtssieg

Im sechsten Anlauf hat es endlich geklappt: Die Regionalliga-U17 des SV Eintracht Trier 05 kam am Sonntag zu einem 3:0 bei der JFG Schaumberg-Prims. Der Erfolg in Nonnweiler war der erste Sieg auf des Gegners Platz in der laufenden Saison. In der ersten Hälfte lief es aber noch nicht so wie erhofft beim SVE: Die Nordsaarländer machten die Räume eng. Der Gast von der Mosel verzeichnete zwar 80 Prozent Ballbesitz, hatte aber nach 40 Minuten noch kein Tor beim Tabellenvorletzten erzielt. Einen Schockmoment gab es zudem in der 20. Minute, als Mevlüt Kücükmemisoglu mit einer zehn Zentimeter großen Platzwunde am Kopf verletzt raus musste.
Kurz nach dem Seitenwechsel brach der Bann: Daniel Kurz machte das 0:1, zehn Minuten später machte Till Hermandung das 0:2. Den Schlusspunkt für das seit kurzem von Rudi Thömmes trainierte Team setzte der eingewechselte Kevin Arend in der 72. Minute.
„Ich bin froh, dass es nach dem Wechsel von Raphaél Laghnej zu Rudi so gut klappt. Die Jungs ziehen im Training voll mit und haben Spaß. Wir gehen mit viel Selbstvertrauen in die beiden verbleibenden Pflichtspiele in diesem Jahr“, berichtet Co-Trainer Charly Schroeder.
Kommenden Sonntag, 13 Uhr, empfängt die U17 nun auf dem Moselstadion-Gelände den Zehnten TuS Koblenz. Eine Woche später geht´s ebenfalls daheim gegen die Sportvereinigung 07 Elversberg. Im letzten Match des Jahres geht es dann noch am Mittwoch, 4. Dezember, ab 19 Uhr, in der vierten Runde des Rheinlandpokals bei der JSG Vulkaneifel Steiningen um den Viertelfinaleinzug.
Aufstellung SVE: Migliara – Hager, Kücükmemisoglu (24. Eichhorn), Jakob, Kurz, Hemmes (70. Bierbrauer), Hermandung, Boesen (40. Zimmer), Irsch, Sasso-Sant (60. Arend), Zunk.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]