powered by deepgrey

U19 powered by ROMIKA gewinnt bei starkem FK 03 Pirmasens

Die A-Junioren des SV Eintracht Trier 05 haben den zweiten Platz in der Regionalliga-Südwest behaupten können: Am Sonntag feierte das Team von Trainer Alexander Stieg einen 3:1-Erfolg bei den U19-Alterskollegen des FK 03 Pirmasens.

Bei nasskaltem Wetter rutschten im Vergleich zur Vorwoche Matti Fiedler und Gjergj Prebreza in die Anfangsformation. Abermals im Tor stand U17-Keeper Tim Budzisch, welcher seine Sache erneut gut machte.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, beide Mannschaften kämpften um die Dominanz im Mittelfeld. Ab der zehnten Minute gelang es dem blau-schwarz-weißen Team, das Geschehen zu kontrollieren. Nach einem schönen Spielzug legte Moritz Jost den Ball quer, in der Mitte verpasste Fabian Müller knapp. Eine Unachtsamkeit im Spielaufbau brachte dem blitzschnell umschaltendem Gastgeber dann die große Möglichkeit zur Führung, doch der allein auf unser Tor laufende Stürmer scheiterte an Keeper Budzisch. Nach 20 Minuten fasste sich Kader Touré nach schöner Ballzirkulation im Mittelfeld ein Herz, und schoss den SVE aus etwa 25 Metern in Führung.

Danach kontrollierten die Gäste das Match – und das mit teils schönen Spielzügen und sehr guter Defensivarbeit. Nach der Halbzeit erhöhte Pirmasens das Risiko, und drängte auf den Ausgleich. Eine Vielzahl von Standardsituationen gab es nun in der Trierer Hälfte. Einer dieser Eckbälle wurde nach kuriosem Gestocher im Fünfmeterraum mit dem Ausgleichstreffer belohnt (68.). In den folgenden fünf Minuten hatten die starken Pirmasenser Oberwasser und versuchten dies zur Führung zu nutzen. Das Team mit der Porta auf der Brust fing sich wieder und zeigte in den letzten 15 Minuten einen enormen Siegeswillen. Schüsse von Robin Koch und Gianluca Bohr landeten neben dem Tor, Pit Schoos verpasste eine Marc-Picko-Hereingabe knapp, Matti Fiedler scheiterte aus 17 Metern mit einem Linksschuss am FKP-Torwart. In der 84. Minute war es dann endlich Picko, der mit einem direkt verwandeltem Freistoß den SVE in Front schoss. Vier Minuten später sorgte der eingewechselte Daniel Robertz nach einem lehrbuchmäßigen Konter über Moritz Jost und Maruan Saleh für die Vorentscheidung. Fazit von Coach Stieg: „Der FK Pirmasens hat echt eine starke Truppe. Sie stehen für das, was sie am Sonntag gespielt haben, deutlich zu weit unten in der Tabelle.
Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft sehr einverstanden. Nach dem 1:1-Ausgleichstreffer war es mental nicht einfach für die Jungs, wie sie in den letzten 15 Minuten auf den Sieg gedrängt haben war aber stark. Gerade die eingewechselten Pit Schoos und Daniel Robertz haben nochmal richtig für Betrieb gesorgt.“

Aufstellung: Budzisch – Bohr, Homburg, Fiedler, Saleh – Koch, Toure, Picko, Prebreza (Robertz) – Müller (Schoos), Jost (Masselter)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]