powered by deepgrey

U19 POWERED BY ROMIKA holt einen Punkt bei Schott Mainz

Im Verfolgerduell der A-Junioren-Regionalliga Südwest kam die U19 des SV Eintracht Trier 05 am Samstag zu einem 0:0 beim TSV Schott Mainz. Hinterher sagte Trainer Alexander Stieg: „Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen ambitionierten Gegner.“

Beide Mannschaften verteidigten von Beginn an sehr konzentriert, so dass Chancen Seltenheit waren. Nach 15 Minuten war es aber mal soweit: Ein Mainzer Verteidiger klärte nach schöner Hereingabe von Gjergj Prebreza vor Pit Schoos. Kurze Zeit später war es wieder  Schoos, der eine Flanke von Joscha Kautenburger am Tor vorbeiköpfte. Nach einem Freistoß von Marc Picko verfehlte Matti Fieder das Ziel zudem mit seinem Rechtsschuss.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Das Match war recht ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für den Eintracht-Nachwuchs. Eine Hereingabe von Kautenburger schoss Prebreza aus 16 Metern an die Unterkante der Latte, den Abpraller setzte Moritz Jost noch über das Tor… Eine Viertelstunde vor dem Ende kam Schott zu seiner gefährlichsten Aktion im gesamten Spiel: Ein Angreifer der Landeshauptstädter verpasste eine flache Hereingabe knapp. Druckvolle letzte zehn Minuten des SVE brachten auch kein Tor mehr ein, sodass es beim letztlich gerechten 0:0 blieb.

Fazit von Coach Stieg: „Beiden Mannschaften hat man angemerkt nicht verlieren zu wollen. Was der Punkt wert ist, wird man wohl erst in einigen Wochen feststellen können. Ich bin sehr zufrieden damit, wie wir verteidigt haben, und gegen einen offensiv- und heimstarken Gegner eigentlich keine Torchance zugelassen haben.“

Sonntag, 13 Uhr, hat es die weiter auf Platz zwei notierte U19 nun ab 13 Uhr auf dem Moselstadion-Gelände mit dem Fünften Ludwigshafener SC zu tun.

Aufstellung: Thömmes- Bohr, Zirbes, Fiedler, Kautenburger – Toure, Koch, Prebreza (Saleh), Picko – Schoos (Müller), Jost (Robertz)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]