powered by deepgrey

Die Serientäter schlagen wieder zu – Sieg in Baunatal

Die Serie der Eintracht hält an: Beim hessischen Aufsteiger KSV Baunatal setzte sich die Elf von Trainer Roland Seitz souverän gegen den Tabellenletzten durch. Damit gelang den Moselstädtern der zweite Sieg in Folge und das achte Spiel ohne Niederlage.

Und die Moselstädter hatten noch nicht genug. Nur zwei Minuten später testete Quotschalla Torhüter Kim Sippel, der zur Ecke klären konnte. Nach der anschließenden Standardsituation konnten die Trierer erneut jubeln, doch das Kopfballtor von Michael Dingels wurde vom Schiedsrichter Marcel Beck aufgrund einer Abseitsposition nicht gewertet.

DSC_0533-001

Den einzigen Vorwurf, den man dem SVE in der ersten Halbzeit machen konnte, war die ausbaufähige Chancenverwertung, gleich zwei Mal trafen die Trierer Aluminium. Kapitän Fouad Brighache flankte von rechts, in der Mitte kam Marco Quotschalla zu einer Doppelchance. Der erste Versuch konnte von Kim Sippel noch abgewehrt werden, der zweite landete am Innenpfosten. Später konnte ein Schlenzer von Fabian Zittlau nur mit großer Mühe vom starken Baunataler Schlussmann auf die Querlatte gelenkt werden.

Auch im zweiten Durchgang war die Eintracht die spielbestimmende Mannschaft, obwohl die Hausherren etwas mutiger wurden, ohne jedoch wirkliche Torgefahr zu entwickeln. So hatte Alon Abelski unmittelbar nach Wiederanpfiff mit einem Kunstschuss das nächste Tor auf dem Fuß (50.). Mehr Fortune hatte Lars Bender, der in der 64. Minute auf 0:2 erhöhte. Erneut konnte sich Sylvano Comvalius als Vorlagengeber feiern lassen.

79. Spielminute: Erneut war der überragende Comvalius an einem Treffer beteiligt. Nun sah der Mitspieler Marco Quotschalla, der auf der linken Seite in den Sechzehner spurtete. Es war bereits die fünfte Torvorlage des Sommerneuzugangs, der vorher in China aktiv war. Es war der Schlusspunkt in einer sehenswerten Regionalligapartie. Cheftrainer Roland Seitz hatte nach Abpfiff nur lobende Worte für seine Mannschaft parat: „Die Spiele, die auf dem Papier leicht aussehen, sind immer schwer, da die Erwartungshaltung hoch ist. Das hat die Mannschaft heute toll gemeistert. Sie sind die Partie sehr professionell angegangen, deshalb waren wir heute erfolgreich. Ein großes Lob von meiner Seite.“

Mit dem Sieg konnte sich Eintracht Trier weiter in der Spitzengruppe der Regionalliga Südwest festsetzen und übernachtet auf dem zweiten Tabellenplatz. Die punktgleichen Konkurrenten aus Mainz und Großaspach müssen am morgigen Sonntag ran. Am kommenden Samstag, 14 Uhr, kommt es im heimischen Moselstadion zu einem echten Highlight. Dann gastiert der ehemalige Bundesligist Waldhof Mannheim in der ältesten Stadt Deutschlands.

Statistik:

KSV Baunatal – Eintracht Trier 0:3 (0:1)

Baunatal: Sippel – Heussner, Borgardt, Wolf, Brandner – Davulcu, Riske, Wengerek, Matys – Nebe – Pforr.

Trier: Keilmann – Brighache, Dingels, Buchner, Zittlau – Kröner, Cuntz (74. Spang) – Bender (83. Kuduzovic), Abelski, Quotschalla – Comvalius (80. Touré).

Schiedsrichter: Marcel Beck (Künzelsau)

Tore: 0:1 Abelski (14.), 0:2 Bender (64.), 0:3 Quotschalla (79.).

Zuschauer: 500.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]