powered by deepgrey

Hessen Kassel siegt vor 7000 Zuschauern im Derby

Der aktuelle Meister KSV Hessen Kassel hält in der Regionalliga Südwest Anschluss an die Tabellenspitze. Die Mannschaft von Trainer Jörn Großkopf setzte sich am 7. Spieltag im Derby beim benachbarten Aufsteiger KSV Baunatal 2:0 (1:0) durch und blieb auch im sechsten Saisonspiel ungeschlagen. Kassel ist damit die einzige Mannschaft, die in der laufenden Spielzeit noch keine Niederlage kassiert hat.

Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern brachte Mittelfeldspieler Andreas „Bobo“ Mayer (24.) die Gäste aus Kassel vor knapp 8.000 Zuschauern auf die Siegerstraße. Stürmer Sebastian Schmeer (73.) stellte den Endstand her.

Für die beiden Lokalrivalen, deren Stadien gerade einmal 12,6 Kilometer voneinander entfernt sind, war es das erste Aufeinandertreffen in einem Pflichtspiel nach sieben Jahren. Die Baunataler haben nach sieben Saisonspielen erst einen Sieg, aber schon sechs Niederlagen auf dem Konto und rutschten auf den letzten Tabellenplatz ab.

Hoffenheim II gelingt der erste Sieg

Die U 23 von 1899 Hoffenheim gab die „Rote Laterne“ dank des 3:0 (1:0)-Heimsieges gegen Aufsteiger SpVgg Neckarelz ab. Es war nach zuvor fünf Niederlagen das erste Erfolgserlebnis für die Kraichgauer. Hoffenheims Profistürmer Sven Schipplock (11.) gelang dabei vor 1.120 Besuchern im Dietmar-Hopp-Stadion der frühe Führungstreffer. In der Schlussphase machten erneut Schipplock (87.) und der eingewechselte Oguzhan Tasli (89.), erst wenige Tage zuvor vom SC Freiburg verpflichtet, mit einem Doppelschlag alles klar.

 Eigentor besiegelt erste Freiburger Niederlage

 Der SV Waldhof Mannheim brachte der U 23 des SC Freiburg beim 1:0 (1:0)-Heimsieg die erste Niederlage in dieser Saison bei und verbesserte sich auf Platz sieben. Ausgerechnet ein spektakuläres Eigentor des bundesliga-erfahrenen Christian Günter (36.) sorgte vor 2.353 Zuschauern im Mannheim Carl-Benz-Stadion für die Entscheidung. Auch eine kuriose Serie des Sport-Clubs hat weiter Bestand: In jeder Partie der laufenden Spielzeit kassierte die Mannschaft von Trainer Xaver Zembrod genau ein Gegentor.

Wormatia Worms mit weiterem Remis

Beim Duell der ehemaligen Zweitligisten VfR Wormatia Worms und Eintracht Trier sahen 1.280 Fans keine Tore. „Remis-Spezialist“ Wormatia wartet damit nach bereits sechs Unentschieden und einer Niederlage noch immer auf den ersten Erfolg der Saison. Die Eintracht blieb dagegen auch im sechsten Spiel in Serie unbesiegt.

Kaiserslautern II im Aufwind

Die U 23 des 1. FC Kaiserslautern bleibt auf fremden Plätzen ohne Niederlage. Nach zuvor drei Unentschieden reichte es diesmal jedoch bei der TuS Koblenz zu einem 2:1 (1:1)-Auswärtssieg. Zwar brachte ausgerechnet der Ex-Lauterer Anel Dzaka (15.) die Koblenzer 1:0 in Führung. Doppeltorschütze Mario Pokar (35./82.) sorgte jedoch vor 1.850 Zuschauern für die Wende und besiegelte die zweite TuS-Niederlage hintereinander.

Homburg verpasst Sprung an die Spitze – 1:1 in Ulm

Im Traditionsduell erkämpfte sich der SSV Ulm 1846 ein 1:1 (1:1) gegen den FC 08 Homburg und verhinderte damit den Sprung des FCH an die Tabellenspitze. Beim Aufeinandertreffen zweier ehemaliger Bundesligisten erwischte die Mannschaft von FCH-Trainer Christian Tietz durch Alban Ramaj (11.), der auch im vierten Spiel hintereinander traf, den besseren Start. . Vor 3.000 Besuchern sorgte Ruben Rodriguez (41.) noch vor der Pause mit einem sehenswerten Schlenzer für den Ausgleich und sicherte den von Trainer-Präsident Paul Sauter trainierten „Spatzen“ den vierten Punkt.

 

7. Spieltag

Dienstag, 3. September

KSV Baunatal – KSV Hessen Kassel  0:2

1899 Hoffenheim II – SpVgg Neckarelz  3:0

VfR Wormatia Worms – SV Eintracht Trier  0:0

TuS Koblenz – 1. FC Kaiserslautern II  1:2

SV Waldhof Mannheim – SC Freiburg II  1:0

SSV Ulm 1846 – FC 08 Homburg 1 :1

Mittwoch, 4. September

1. FSV Mainz 05 II – Eintracht Frankfurt II (14 Uhr)

SVN Zweibrücken – SC Pfullendorf (18 Uhr)

SG Sonnenhof Großaspach – Kickers Offenbach (19 Uhr)

 

Die aktuelle Tabelle:

Pl.

Mannschaft

Spiele

G

U

V

Torverh.

Tordiff.

Pkt.

1 1. FSV Mainz 05 II

6

5

0

1

21 : 6

15

15

2 SG Sonnenhof Großaspach

6

5

0

1

13 : 6

7

15

3 FC 08 Homburg

7

4

2

1

16 :5

11

14

4 SC Freiburg II

7

4

2

1

11 : 7

4

14

5 SV Eintracht Trier

7

3

3

1

11 : 6

5

12

6 KSV Hessen Kassel

6

3

3

0

11 : 7

4

12

7 SV Waldhof Mannheim

7

4

0

3

9 : 11

-2

12

8 Kickers Offenbach

6

3

1

2

5 : 4

1

10

9 1. FC Kaiserslautern II

6

2

3

1

12 : 5

7

9

10 SpVgg Neckarelz

6

2

2

2

8 : 10

-2

8

11 SVN Zweibrücken

6

2

2

2

5 : 8

-3

8

12 Eintracht Frankfurt II

6

2

1

3

11 : 14

-3

7

13 VfR Wormatia Worms

7

0

6

1

5 : 6

-1

6

14 SSV Ulm 1846 Fußball

7

1

1

5

10 : 15

-5

4

15 TuS Koblenz

7

1

1

5

5 : 11

-6

4

16 SC Pfullendorf

6

1

1

4

7 : 18

-11

4

17 1899 Hoffenheim II

6

1

0

5

7 : 14

-7

3

18 KSV Baunatal

7

1

0

6

5 : 19

-14

3

 

 

Regionalliga Südwest Splitter

 FC 08 Homburg: Mit zwei erfahrenen Spielern verstärkte der FC 08 Homburg kurz vor dem Ablauf der Transferperiode am Montag noch einmal seine Defensive. Vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern wurde Enis Hajri bis zum Saisonende ausgeliehen. Der sechsfache Bundesligaspieler sollte eigentlich auf Leihbasis nach Tunesien (Club Sportif Sfaxien) wechseln. Wegen der angespannten politischen Situation in seiner Heimat löste der 30-Jährige den Vertrag aber wieder auf. Ebenfalls einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieb Dominik Werling (Hereford United/England), der früher unter anderem für Arminia Bielefeld und Erzgebirge Aue am Ball war.

 SV Waldhof Mannheim: In den nächsten beiden Ligaspielen muss der SV Waldhof Mannheim noch ohne Angreifer Shqipon Bektasi auskommen. Nach seinem Platzverweis beim 0:2 in Homburg wurde der 22-Jährige vom Sportgericht der Regionalliga Südwest „wegen eines rohen Spiels“ für drei Partien gesperrt. Erst im Auswärtsspiel bei Eintracht Trier (21. September) darf Bektasi wieder eingesetzt werden.

SC Freiburg II: Über ein gelungenes Debüt für den SC Freiburg II konnte sich jetzt Ömer Yildirim freuen. Der 19-jährige Abwehrspieler, von 1899 Hoffenheim II in den Breisgau gewechselt, kam beim 2:1 gegen den KSV Baunatal – nur wenigen Stunden nach seiner Verpflichtung – bereits zu einem Kurzeinsatz für die Freiburger Zweitvertretung. Mit dem Transfer hatte der Sport-Club auf den langfristigen Ausfall von Dennis Russ (Kreuzbandriss) reagiert. Die Freiburger verlassen hat Offensivspieler Oguzhan Tasli. Er kickt künftig für 1899 Hoffenheim II.

 KSV Hessen Kassel: Im Achtelfinale um den hessischen Verbandspokal muss Hessen Kassel gegen den Verbandsligisten TS Ober-Roden antreten. Das ergab die Auslosung. Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Bis zum angestrebten Ziel DFB‐Pokal warten anschließend jedoch hohe Hürden: Im Viertelfinale würden – sofern sich immer die Favoriten durchsetzen – die Offenbacher Kickers warten, im Halbfinale der Drittliga-Spitzenreiter SV Wehen Wiesbaden und im Endspiel die „Lilien“ vom SV Darmstadt 98. Sowohl im Viertel‐ als auch im Halbfinale hätten die Kasseler jedoch Heimrecht.

 1. FSV Mainz 05 II: Felix Müller, Spieler der U 23 des 1. FSV Mainz 05, ist für die U-20-Nationalmannschaft des DFB nominiert worden. Vom 4. bis zum 11. September wird Müller mit dem Team von Frank Wormuth auf Länderspielreise unterwegs sein. Am Freitag, 6. September muss die DFB-Auswahl in Pfullendorf gegen Polen ran, (Anpfiff 17 Uhr, live zu sehen auf DFB-TV) am Dienstag, 10. September gegen die Schweiz in Wohlen (Anpfiff 18 Uhr).

SVN Zweibrücken: Dem SVN Zweibrücken ist es gelungen, mit Tufan Tosunoglu einen hochkarätigen Neuzugang gegen Ende des Transferfensters zu verpflichten. Tosunoglu ist Stürmer und kommt vom Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt zum SVN Zweibrücken. Zuvor spielte der 25-jährige Stürmer beim FSV Mainz 05 und den Kickers Offenbach.

mspw/sdo, 04.09.13

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]