powered by deepgrey

Duell der Ex-Bundesligisten: Homburg gegen Mannheim im Verfolgerduell

Um den Anschluss an die Tabellenspitze geht es zum Auftakt des 6. Spieltages in der Regionalliga Südwest, wenn sich der Vierte FC Homburg und der Sechste Waldhof Mannheim am Freitag (ab 18.30 Uhr) gegenüberstehen. Beide Mannschaften gehen mit viel Selbstvertrauen in die Partie.

Die seit vier Begegnungen ungeschlagenen Gastgeber kamen am vergangenen Spieltag zum höchsten Saisonsieg (6:0 beim KSV Baunatal), Mannheim machte vor fast 10.000 Zuschauern beim 1:0 gegen Kickers Offenbach den zweiten Dreier in Folge perfekt. Homburg liegt fünf Zähler hinter dem souveränen Spitzenreiter FSV Mainz 05 II, Mannheim hat einen Punkt Rückstand auf den FCH. In der abgelaufenen Saison holte Waldhof vier von sechs möglichen Zählern aus den beiden Duellen mit den Homburgern.

Offenbach empfängt Ulm in einem weiteren Duell von Ex-Bundesligisten

Am Freitag (ab 19.00 Uhr) kommt es in Offenbach zum Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Bundesligisten Kickers Offenbach und SSV Ulm 1846. Die Hausherren, in der abgelaufenen Saison noch in der 3. Liga am Start, wollen nach zwei Spielen ohne Sieg und Torerfolg wieder in die Erfolgsspur zurück. Dabei kann Kickers-Trainer Rico Schmitt nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Baris Yakut ist rotgesperrt, Klaus Gjasula muss eine Gelbsperre absitzen. Bei den Ulmer „Spatzen“ platzte beim jüngsten 5:1 gegen die U 23 von Eintracht Frankfurt der Knoten. Zuvor war der von Trainer-Präsident Paul Sauter betreute SSV viermal leer ausgegangen.

Trier empfängt Koblenz zum Rheinland-Derby

Ebenfalls am Freitag (ab 19.00 Uhr) stehen sich die seit vier Spielen ungeschlagene Eintracht aus Trier und die auswärts noch punktlose TuS Koblenz gegenüber. „Da stecken auch wieder viele Emotionen drin. Gerade für unsere Fans hat dieses Duell eine ganz besondere Bedeutung. Deshalb wollen wir dieses Derby mit aller Macht gewinnen“, betont Eintracht-Trainer Roland Seitz, der improvisieren muss. Stammtorhüter Andreas Lengsfeld (Innenbandverletzung) ist nur einer von mehreren verletzungsbedingten Ausfällen. Aber auch Koblenz muss mit Stürmer Ideal Iberdemaj (Muskelfaserriss) und Rechtsverteidiger Takuya Takahashi (Knöchelverletzung) wichtige Spieler ersetzen.

Spitzenreiter Mainz gegen Aufsteiger Zweibrücken gefordert

15 Punkte aus fünf Spielen, 19:3 Tore: Der FSV Mainz 05 II hat einen Start nach Maß hingelegt und will die aktuell „maximale Momentaufnahme“ nun auch am Samstag (ab 14.00 Uhr) gegen den Aufsteiger SVN Zweibrücken ausbauen. „Wir tun gut daran, weiter nur von Woche zu Woche zu denken, demütig zu bleiben und mit dem nötigen Respekt in die Begegnungen zu gehen“, sagt FSV-Trainer Martin Schmidt. Verletzungsbedingt muss er auf Benedikt Saller und Tobias Schilk sowie Marcel Seegert, Kapitän Manuel Schneider und Marcel Kärcher verzichten. Neuling Zweibrücken, seit drei Runden ohne dreifachen Punktgewinn, hat mit Christian Telch und Jan-Patrick Kadiata zwei ehemaliger Mainzer im Aufgebot.

FCK II empfängt den Tabellennachbarn aus Pfullendorf

Auf den ersten Saisonsieg hofft der 1. FC Kaiserslautern II im Heimspiel gegen den seit vier Partien sieglosen SC Pfullendorf. Für den FCK endet mit der Partie eine Serie von drei Auswärtsspielen hintereinander. „Wir haben dreimal remis gespielt und damit nicht einmal verloren“, so ein mit dieser Ausbeute nicht unzufriedener Lautern-Trainer Konrad Fünfstück. Gegner Pfullendorf holte aus den vergangenen vier Begegnungen lediglich einen von zwölf möglichen Punkten. In der abgelaufenen Spielzeit endete beide Duelle zwischen der U 23 des FCK und dem SCP remis (0:0/1:1).

Premiere für Freiburger Reserve gegen Baunatal

Als eine von vier Mannschaften ist der SC Freiburg II in dieser Saison noch ungeschlagen. Diese Serie wollen die Breisgauer nun am Samstag (ab 14.00 Uhr) gegen den Aufsteiger KSV Baunatal fortsetzen. Es ist das erste Meisterschaftsduell zwischen beiden Mannschaften. Bemerkenswert: Die Freiburger (elf Punkte) kassierten bei ihren fünf Auftritten immer exakt ein Gegentor. Für den Neuling aus Baunatal geht es nach der bisher höchsten Niederlage (0:6 gegen den FC Homburg) um Wiedergutmachung.

Worms hofft auf ersten Saisonerfolg

Mit den zuletzt gesperrten Ugurtan Kizilyar und Jonas Kiermeyer kann der Aufsteiger SpVgg Neckarelz am Samstag (ab 17.00 Uhr) zum Heimspiel gegen Wormatia Worms antreten. Daheim ist Neckarelz nach zwei Auftritten (vier Zähler) noch ungeschlagen, allerdings müssen die Odenwälder auch am Samstag im Hardtwaldstadion des Zweitligisten SV Sandhausen antreten. Die von Ex-Profi Stefan Emmerling trainierte Wormatia hat die wohl kurioseste Bilanz aller Regionalligisten: Nach fünf Partien stehen fünf Unentschieden zu Buche.

Sahr Senesie fehlt Großaspach in Frankfurt

Nach zwei Niederlagen in Folge peilt die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt am Sonntag (ab 14.00 Uhr) gegen Großaspach wieder ein Erfolgserlebnis an. Das jüngste 1:5 beim SSV Ulm 1846 war für die Hessen die höchste Niederlage in der laufenden Spielzeit. „Das frühe 0:1 war eine Katastrophe. So darf ein Tor nicht fallen“, so Eintracht-Trainer Alexander Schur mit Blick zurück. Die von Rüdiger Rehm trainierte SGS musste am vergangenen Wochenende beim 1:3 gegen Mainz die erste Niederlage hinnehmen. Außerdem verlor Großaspach auch Sahr Senesie mit einer Roten Karte. Der wichtige Offensivspieler fehlt damit in Frankfurt. Die vergangenen drei Duelle zwischen der Eintracht und der SGS endeten allesamt remis.

Die Begegnung zwischen dem aktuellen Meister KSV Hessen Kassel und 1899 Hoffenheim II, aktuell als einzige Mannschaft noch ohne Punktgewinn, wird erst am Mittwoch, 2. Oktober, (ab 19.00 Uhr) ausgetragen.

Rückblick Nachholspiel: Aufsteiger Neckarelz trotzt Trier ein Remis ab

Aufstiegsanwärter Eintracht Trier hat den dritten Auswärtssieg im dritten Spiel verpasst. In einer aufgrund der DFB-Pokal-Teilnahme von Trier verlegten Partie vom 2. Spieltag, kam die Mannschaft von Eintracht-Trainer Roland Seitz am Dienstag beim Aufsteiger SpVgg Neckarelz zu einem 1:1 (0:0) und verbesserte sich leicht auf den siebten Tabellenplatz. Im Hardtwaldstadion des Zweitligisten SV Sandhausen traf Triers Lars Bender (28.) zur Gäste-Führung. Kevin Keller (34.) glich für Neckarelz nur wenige Minuten später aus und sorgte damit bereits für den Endstand. Damit sammelte die von Peter Hogen trainierte SpVgg bereits vier Punkte aus den ersten beiden Heimpartien.

 

6. Spieltag – Ansetzungen

Freitag, 30. August

FC 08 Homburg – SV Waldhof Mannheim (18.30 Uhr)

Kickers Offenbach – SSV Ulm 1846 (19 Uhr)

SV Eintracht Trier – TuS Koblenz (19 Uhr)

Samstag, 31. August

SC Freiburg II – KSV Baunatal (14 Uhr)

1. FSV Mainz 05 II – SVN Zweibrücken (14 Uhr)

1. FC Kaiserslautern II – SC Pfullendorf (14 Uhr)

SpVgg Neckarelz – VfR Wormatia Worms (17 Uhr)

Sonntag, 1. September

Eintracht Frankfurt II – SG Sonnenhof Großaspach (14 Uhr)

 

Nachholspiel 2. Spieltag – Ergebnis

SpVgg Neckarelz – SV Eintracht Trier 1:1

 

Aktuelle Tabelle:

Pl.

Mannschaft

Spiele

G

U

V

Torverh.

Tordiff.

Pkt.

1 1. FSV Mainz 05 II

5

5

0

0

19 : 3

16

15

2 SG Sonnenhof Großaspach

5

4

0

1

8 : 5

3

12

3 SC Freiburg II

5

3

2

0

9 : 5

4

11

4 FC 08 Homburg

5

3

1

1

13 : 4

9

10

5 KSV Hessen Kassel

5

2

3

0

9 : 7

2

9

6 SV Waldhof Mannheim

5

3

0

2

8 : 9

-1

9

7 SV Eintracht Trier

5

2

2

1

9 : 6

3

8

8 Eintracht Frankfurt II

5

2

1

2

10 : 9

1

7

9 Kickers Offenbach

5

2

1

2

4 : 4

0

7

10 SpVgg Neckarelz

4

1

2

1

6 : 6

0

5

11 VfR Wormatia Worms

5

0

5

0

4 : 4

0

5

12 SVN Zweibrücken

5

1

2

2

2 : 6

-4

5

13 TuS Koblenz

5

1

1

3

4 : 7

-3

4

14 SC Pfullendorf

5

1

1

3

7 : 11

-4

4

15 1. FC Kaiserslautern II

4

0

3

1

3 : 4

-1

3

16 SSV Ulm 1846 Fußball

5

1

0

4

9 : 13

-4

3

17 KSV Baunatal

5

1

0

4

4 : 15

-11

3

18 1899 Hoffenheim II

5

0

0

5

4 : 14

-10

0

 

mspw/sdo, 30.08.13

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]