powered by deepgrey

In der Vorsaison gab es zwei Zu-Null-Siege gegen den KSV Hessen…

Den  Auftaktgegner zur neuen Regionalliga-Südwest-Saison KSV Hessen Kassel (Samstag, ab 14 Uhr, zu Gast im Moselstadion) hat der SV Eintracht Trier 05 aufgrund der vergangenen Spielzeit in allerbester Erinnerung: Beide Partien konnten die Blau-Schwarz-Weißen nämlich gewinnen. Im Auestadion gab es ein 2:0 und daheim folgte ein 1:0.

Im Hinspiel beendete der SVE am 6. Oktober eine kleine Durststrecke von drei Niederlagen hintereinander. Vor 3500 Zuschauern machte Chhunly Pagenburg mit seinem Doppelschlag (69./72.) den wichtigen Dreier perfekt. Am 5. April kamen 1533 Fans ins Moselstadion. Das Tor des Abends schoss Marco Quotschalla (46.).

KSV Hessen Kassel gegen den SV Eintracht Trier 05: Da werden zumindest bei den älteren Fußballfreunden sogar Erinnerungen an selige Zweitliga-Süd-Zeiten wach: So kreuzten der SVE und die Kasseler 1980/81 die Klingen: Am 22. August 1980 gab es im Auestadion ein torloses Remis. Vor 15000 Zuschauern im Moselstadion markierte Helmut Hampl in der 14. Minute die Führung der Hessen im Rückspiel (7. Februar ´81). Harald Aumeier glich diese aber schon in der 35. Minute aus.

Am Ende der 1980/81er Runde wurde Kassel Vierter und qualifizierte sich für die eingleisige Zweite Liga. Platz acht reichte für die Eintracht aber nicht – es ging runter in die Oberliga Südwest.

1988 gab es zudem ein Aufeinandertreffen im Halbfinale um die Deutsche Amateurmeisterschaft, wo der spätere Sieger SVE im Elfmeterschießen die Oberhand behielt.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]