powered by deepgrey

„Alles vom Feinsten“

Der erste Trainingstag des Vorbereitungscamps im thüringischen Eisenach geht dem Ende entgegen: Zwei Mal bat Coach Roland Seitz am Montag auf dem bestens präparierten Rasen des Wartburgstadions seine Mannen zu Übungseinheiten – wie angekündigt stehen in der dritten Vorbereitungswoche die Intervalle mit wechselnden Belastungsphasen auf dem Programm. „Vormittags waren es reine Laufeinheiten, nachmittags haben wir den Ball mit einbezogen“, berichtet Seitz.

Von seinem FSJ-Lehrgang in Österreich ist Mittelfeldspieler Christoph Anton inzwischen zurück gekehrt und in Eisenach eingetroffen. Während Torge Hollmann nach seinem Ende Mai im Pokalfinale beim FSV Salmrohr erlittenen Kreuzbandanriss das Reha-Programm in Trier  bestreitet, sind Thomas Konrad (Aufbautraining nach Sprunggelenksbruch) und Erik Michels (Innenbandverletzung) am Sonntag Nachmittag mit angereist und können hier auch unter der Obhut von Physio Thomas Kopnarski arbeiten.

Roland Seitz hat in seiner Spieler- und Trainer-Laufbahn schon viele Trainingslager absolviert. Die Bedingungen in Eisenach stuft er im Vergleich als „sehr, sehr gut“ ein. Es fehle an nichts, so der Coach weiter. Beherbergt ist der SVE-Tross bekanntlich im Hotel von Sponsoringpartner „Penta“. „Hier ist alles vom Feinsten. Das passt einfach“, lobt Seitz.

Sein Mobiltelefon läuft weiter heiß, gilt es doch, den Kader auf die angepeilte 20er Sollstärke zu bringen. Drei Positionen sind folglich noch unbesetzt. „Möglich, dass wir doch noch einen oder mehrere Testspieler haben werden“, lässt Seitz durchblicken. Diese(r)  könnte(n) dann auch am Mittwoch, 10. Juli, 18.30 Uhr, im Test gegen den Sechstligisten FC  Eisenach 2011 (Thüringenliga) mitwirken.

 

Foto: Mike El Antaki /Thüringische Landeszeitung

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]