powered by deepgrey

Intervallarbeit am Fuße der Wartburg

 Auf nach Thüringen! Am heutigen Sonntag Morgen bricht der blau-schwarz-weiße Tross in die knapp 370 Kilometer entfernte Wartburgstadt auf, um dort im Rahmen der Sommervorbereitung ein gutes Stück weiter zu kommen. „Die längeren Belastungsphasen haben die Jungs hinter sich. Es geht in die Intervallarbeit“, berichtet Cheftrainer Roland Seitz.

 

Montag und Dienstag bittet er zwei Mal täglich zu Übungseinheiten. Nach einem weiteren Training am Mittwoch Morgen kommt es am Mittwoch, ab 18.30 Uhr, zum Duell mit dem Thüringenligisten FC Eisenach 2011. „Es ist gut, auch nochmal gegen einen aus unserer Sicht etwas unterklassigeren Gegner testen zu können, um so die Abläufe im Spiel weiter zu automatisieren“, weiß Seitz.

Sicher sind Mannschaft und Trainerteam bestens in der 41.000-Einwohner-Metropole unweit der Landesgrenze zu Hessen aufgehoben: Vor Ort logiert man in einem „Penta“ – die Hotelgruppe ist der Eintracht bekanntlich als Sponsor verbunden und stellt Kost und Logis kostenfrei zur Verfügung. Niemand anderes als Mattheo Thun, der italienische Stararchitekt, hat übrigens das Penta-Hotel Eisenach entworfen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]