powered by deepgrey

Ex-Karlsruher Matthias Cuntz verstärkt Eintracht

Der SV Eintracht Trier 05 hat am heutigen Dienstag Mittag einen weiteren Spieler für die neue Saison in der Regionalliga Südwest verpflichten können: Der defensiven, zentralen Mittelfeld beheimatete Matthias Cuntz wechselt zu den Blau-Schwarz-Weißen und unterschrieb einen bis 30. Juni 2014 datierten Kontrakt.

 

„Die Eintracht ist ein absoluter Traditionsverein mit tollen Fans. Mein früherer Mitspieler aus gemeinsamen Karlsruher Zeiten, Thomas Konrad, konnte mir sehr viel Positives vom Verein, aber auch der Stadt erzählen. Ich freue mich, hier zu sein und will bei der Eintracht angreifen“, sagte Cuntz kurz nach seiner Vertragsunterzeichnung.

Der 23-Jährige war in der zurück liegenden Saison für den österreichischen Zweitligisten SC Rheindorf Altach tätig. Für die Vorarlberger bestritt Cuntz 16 Partien.

Zuvor war der gebürtige Karlsruher lange Jahre für den heimatlichen KSC aktiv. Bereits als F-Junior wechselte er von seinem Stammverein SpVgg Durlach-Aue in den Wildpark. Als Nachwuchsspieler verzeichnete der Sohn des früheren KSC-Bundesligaprofis Günther Cuntz Einsätze in der U15 des DFB und wurde auch danach immer wieder zu Lehrgängen eingeladen.

Zwischen 2010 und 2012 brachte es Matthias Cuntz insgesamt auf 21 Zweitligaspiele für den KSC. „Wir haben einen jungen, ehrgeizigen, aber auch schon erfahrenen Spieler verpflichtet. Es ist schön, dass sich Matthias für uns entschieden hat“, betont SVE-Geschäftsführer Dirk Jacobs.

Im Bild: SVE-Geschäftsführer Dirk Jacobs begrüßt Neuzugang Matthias Cuntz (links)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]