powered by deepgrey
Tag

Mai 8, 2013

Nachwuchstrainerteam für kommende Saison steht

Das Nachwuchstrainerteam des SV Eintracht Trier 05 für die kommende Spielzeit 2013/14 steht: Fast ausnahmslos baut der künftige Leiter des Nachwuchszentrums, Raphaél Laghnej, dabei auf bewährte Kräfte: „Wir setzen ganz bewusst auf Kontinuität. Auch in der ablaufenden Saison hat es gut funktioniert. Deshalb habe ich nach Abstimmung mit dem Vorstand auch keinen allzu großen Handlungsbedarf gesehen.“

„Jedem Einzelnen ist bewusst, um was es geht“

„Wir haben ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust, schließlich treffen wir auf die zweitbeste Heimmannschaft der Liga und das viertbeste Rückrundenteam.“ Mit Respekt, aber auch voller Motivation sieht Roland Seitz, Cheftrainer des SV Eintracht Trier 05, dem kommenden Regionalliga-Südwest-Auswärtsspiel am Freitag, ab 19 Uhr, beim SSV Ulm 1846 entgegen.

Hessen Kassel vor 5.100 Zuschauern mit weiterem Big Point

Der Tabellenführer KSV Hessen Kassel hat seine Erfolgsserie in einer vorgezogenen Partie vom 35. Spieltag auf acht Partien ohne Niederlage ausgebaut. Gegen die formstarke U 23 von Eintracht Frankfurt gewann Kassel 1:0 (1:0) und hat den Vorsprung auf Rang drei vorübergehend auf neun Punkte ausgebaut.

Beste Erinnerungen an das Hinspiel…

Das wird ein harter Brocken! Am Freitag, ab 19 Uhr, gastiert der SV Eintracht Trier 05 in seinem vorletzten Auswärtsspiel der laufenden Saison beim SSV Ulm 1846. Der Ex-Bundesligist zeigte sich nach dem 0:6 Mitte April beim 1. FC Kaiserslautern stabil und blieb in den jüngsten fünf Partien ungeschlagen – bei einem Torverhältnis von 4:2. Zuletzt gelang dem Team von Trainer Paul Sauter sogar ein 1:0 bei der TSg Hoffenheim II.

Stark ersatzgeschwächt und glücklos

Die U23 des SV Eintracht Trier 05 geht gegen Ende der Saison in der Fußball-Rheinlandliga kräftemäßig und personell auf dem Zahnfleisch. Im Derby mit dem SV Morbach fehlten am Dienstag Abend und damit nur zwei Tage nach dem 1:5 gegen den TuS Mayen wichtige Akteure wie die verletzten Burak Sözen und Carsten Cordier. Angeschlagen schleppten sich Besart Aliu und Taner Weins über den Platz – und Kevin Arbeck kam in der 50. Minute von der Bank, obwohl auch er angeschlagen war.
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]