powered by deepgrey

U13 unterliegt im Moselstadion der JSG Tawern

In einem Spiel des 23. Spieltages am 04.06.2013 unterlag die U13 nach zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten der JSG Tawern mit 0:7.
Ab dem Anpfiff auf dem Kunstrasen um 16:15 Uhr spielten die Jungs trotz massiver körperlicher Unterlegenheit (s. Bild vor dem Anpfiff) in der ersten Halbzeit einen teils sehr schönen Fußball. Sie ließen teils die „großen Kerle“ aus Tawern in’s Leere laufen und zeigten schöne und schnelle Spielzüge, von denen auch viele gelangen. Kurzum, sie hielten mindestens gut mit. Nur die Stürmer kamen nicht wirklich zum Zuge, da der körperliche Nachteil nicht auszugleichen war.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff fiel das 0:1. Einem U13-Verteidiger wird der Ball abgenommen, der Stürmer zieht von links zum Tor, schießt hart, Torhüter Noah Sani hält, kann aber nur abklatschen vor die Füße eines Tawerners. Der schießt den Ball ein. Schiedsrichter Florian Vokuhl pfeift erst gar nicht mehr an.
Leider fiel kurz nach dem Anpfiff ein sehr frühes Tor für den Gegner. Ein Tawerner Spieler nutzt die erste Chance von rechts kommend und setzt den Ball hart an den linken Innenpfosten. Von dort springt er in’s Tor. 0:2 in der 37. Minute.
Es dauert bis zur 46. Minute, ehe das 0:3 nach einem schönen Flugkopfball nach einer Flanke von rechts fiel. In der 51. Minute gibt es Elfmeter für Tawern nach dem Zusammenprall des Stürmers mit dem heraus laufenden Torhüter der Eintracht. Der Elfer sitzt – 0:4. Aus dem „Gewühl“ im Strafraum schiebt ein Spieler der JSG Tawern in der 63. Minute zum 0:5 ein.
Bei einem Zusammenprall verletzt sich Torhüter Noah Sani am Bein, hält aber durch. Das 0:6 in der 68. Minute aus kurzer Distanz kann er nicht verhindern.

In der letzten Minute der Nachspielzeit fliegt ein langer Ball Richtung Trierer Tor, Noah Sani ist noch sichtlich gehandicapt und kommt nicht rechtzeitig raus, so das ein JSG’ler zum 0:7 einschießt. Endstand 0:7 (0:1).

Wieder einmal hat das 2000er U13-Team lange gut mitgehalten gegen die „Riesen“ des Gegners (Jahrgänge 1998/99). Pech auch wieder mit einigen Verletzungen, vor allem von längeren U13-Spielern, obwohl das Spiel insgesamt fair war. Die spielerischen Ansätze waren besser als die der Tawerner, die in diesem Punkt nicht überzeugen konnten. Doch das Ergebnis steht in den Listen und findet sich in der Tabelle wieder.
So gab es für die U13 die höchste Saison-Niederlage. Zum Saison-Finale warten jetzt noch starke Gegner.
(Bericht WZ)

Der Kader gegen Tawern: Noah Sani (Tor), Giulio Ehses, Luca Eichner, Leo Gombert, Florian Grundmann, Pascal Güth, Andreas Heck, Leon Lorig, Fynn Martin, Jannik Nosbisch, Lorenz Schmitt, Alex Shehada, Kai Werel, Adrian Ziewers

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]