powered by deepgrey

U 11 unterliegt in Schweich

Im 15. Saisonspiel der U 11 wurde die Siegesserie von der JSG Kenn beendet.
Gegen einen hochmotivierten und um jeden Ball kämpfenden Gegner war der Nachwuchs des SVE fast chancenlos. Die JSG machte von Beginn an viel Druck, setzte die körperliche Überlegenheit in den Zweikämpfen ein und war auch spielerisch an diesem Tag gut aufgelegt. Anders das Auftreten unserer Mannschaft. Zu zaghaft und fast ängstlich wurden die Zweikampfsituationen angegangen, individuelle Fehler und viele Fehlpässe ermöglichten dem Gegner immer wieder gefährliche Situationen vor dem Tor. Bereits in der 2. Spielminute erzielten die Gastgeber nach einem Eckball die 1:0 Führung. Einen zu kurz abgewehrten Ball konnte der Schweicher Stürmer aus 10 Metern Entfernung im Tor des SVE unterbringen. Ein Aufweckruf für unsere Spieler bedeutete dieser Treffer allerdings nicht. Die JSG hatte weiterhin mehr vom Spiel, war fast immer einen Schritt und auch gedanklich schneller. Mitte der ersten Hälfte war das Spiel ausgeglichener. Klare Torchancen konnten aber nicht herausgespielt werden. Nach einem Abwehrfehler gelang der Heimmannschaft nach 16 Minuten das 2:0. Wechsel in unserer Mannschaft brachten zwar etwas mehr Ruhe ins Spiel, aber das Spiel nach vorne blieb weiterhin zu drucklos und zu ungenau.

Nach der Pause lief unser Spiel etwas besser, ohne dass das Tor des Gastgebers in große Gefahr geriet. Die bessere Effektivität im ausnutzen der Torchancen hatte eindeutig die JSG Kenn. Ein Eckball in der 43. Minute wurde wieder einmal zu kurz abgewehrt und im Nachschuss fiel das 3:0. Das Spiel war entschieden und so gelang der JSG Kenn eine erfolgreiche Revanche für die 0:5 Niederlage im Hinspiel.
Die Erfolgsserie des SVE ging zu Ende. Trotzdem bleibt man mit 3 Punkten Vorsprung weiterhin Tabellenführer. In den letzten 5 Saisonspielen muss die Mannschafts- und auch die individuelle Leistung gesteigert werden, wenn man am Saisonende auch noch auf Platz 1 stehen möchte.

Für die U 11 spielten: Philipp Berhard (Luca Merling), Noa Windal, Ben Schilling, Max Becker (David Malcher), Luca Herrig, Michi Ihl, Tim Görtz, Robin Meyer (Felix Bouillon), Niko Scheuer.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]