powered by deepgrey

„Viele gute Jungs, die wir gerne weiter fördern“

Riesengroß war die Resonanz auf die Talentsichtungstage des SV Eintracht Trier 05, Teil 1, am vergangenen Sonntag. Lesen Sie dazu ein Interview mit Nachwuchskoordinator Michael Ziegler.
Unterm Strich hatten 110 Kinder und Jugendliche der Jahrhänge 2000 bis 2005 den Weg zum Moselstadion-Gelände gefunden, um sich für ein Engagement beim SVE zu empfehlen. Wie bewertest Du diese Resonanz?

Dieser Zuspruch war enorm – und ganz ehrlich: Im Endeffekt waren wir von dieser großen Anzahl positiv überrascht. Die Resonanz zeigt aber, welch guten Ruf die Nachwuchsförderung und der SV Eintracht Trier 05 generell in der Region nach wie vor genießen.

Wie lief der Talentsichtungstag am Sonntag ab?

In verschiedenen Spielformen haben wir die Jugendspieler auf Herz und Nieren geprüft. Gerade um die technisch-taktischen Qualitäten, aber auch etwa die Handlungsschnelligkeit, Kreativität auf dem Platz und natürlich generelle Eigenschaften ging es uns. 15 Mitglieder unseres Trainerstabs waren im Einsatz. Jeder Teilnehmer durchlief mehrere Stationen, sodass sich immer sieben Trainer ein Bild vom jeweiligen Spieler machen konnten.

Waren denn ein paar Super-Talente dabei?

Die Jungs müssen sich nicht unbedingt auf Anhieb als solches outen… Jedenfalls waren viele, viele gute Jungs dabei, die wir gerne weiter fördern würden.

Wie geht es weiter mit denjenigen, die sich in die Notizblöcke der Trainer gespielt haben?

Die jüngeren Jahrgänge, aus denen wir dann unsere neue U10 rekrutieren würden, treffen sich am kommenden Sonntag erneut zur zweiten Sichtung. Die älteren  machen nun im normalen Mannschaftstraining mit. Hier wollen wir dann sehen, wie sie sich aus der Affäre ziehen, um dann eine endgültige Entscheidung zu treffen.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]