powered by deepgrey

U23: Serie reißt in Koblenz

Die Erfolgsserie der U23 des SV Eintracht Trier 05 in der Rheinlandliga ist gerissen: Nach zuletzt sieben ungeschlagenen Spielen hintereinander musste sich das Team von Trainer Herbert Herres bei Rot-Weiß Koblenz am Sonntag mit 1:2 geschlagen geben. Co-Trainer Knut Budzisch resümierte „eine unglückliche Niederlage, ein Unentschieden wäre verdient gewesen“.


Der SVE startete auf dem Oberwerth-Kunstrasen besser ins Spiel. Nach zwölf Minuten spielte Quendrim Bukoshi seinen Teamkollegen Meliani Saim schön frei; im letzten Moment konnte aber dann ein Akteur der Koblenzer abblocken. Wie aus dem Nichts heraus in Minute 36 das 1:0 für Rot-Weiß. Aus dem Gewühl heraus kam Sanel Rahic an den Ball und lochte ein. Auch in die zweite Hälfte starteten die Blau-Schwarz-Weißen besser. In der 58. Minute bediente Besart Aliu Kevin Arbeck, der am Koblenzer Torwart scheiterte. Nur zwei Minuten später parierte der Keeper wieder glänzend; auch diesmal scheiterte Arbeck knapp. In der 63. Minute die kalte Dusche. Nach einem Ballgewinn schalteten die Hausherren schnell um. Derrick Miles war es, der erhöhte. Danach setzten die Gäste alles auf eine Karte. Wieder Arbeck, Aliu und Tim Hartmann verpassten einen Torerfolg. In der 83. Minute dann endlich der Anschlusstreffer, als Hartmann Arbeck bedient hatte und dieser den Ball über den herausstürmenden Torwart hinweg in die Maschen hob – beim 1:2 aus Trierer Sicht sollte es bleiben. In seiner Analyse sagte „Co“ Budzisch außerdem: „Anfangs hatte etwas die Frische gefehlt. In der zweiten Hälfte steigerten sich dann aber unsere Jungs. Deshalb wäre ein Punkt auch absolut verdient gewesen.“

Kommenden Sonntag, 16 Uhr, hat man nun den TuS Mayen zu Gast auf dem Moselstadion-Gelände. Nur zwei Tage später, am Dienstag, 7. Mai, 19.30 Uhr, empfängt die „Zwote“ in einem Nachholspiel den SV Morbach. Sonntag, 12. Mai, 15 Uhr, geht es auf die „Emma“ – so heißt der Hartplatz der SG Neitersen.

Aufstellung: Strellen – Braun, Thieser, Mohsmann F., Mohsmann R. – Bukoshi (53. Cordier), Weins, Saim, Sehovic (62. Hartmann) – Arbeck, Aliu

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]