powered by deepgrey

U13 beim Qualifikations-Turnier zum Cordial Cup in KL-Hohenecken

13 Spieler der U13 fuhren am Samstag, dem 27.04.2013, mit ihren Trainern und dem Fan-Tross schon früh nach Kaiserslautern-Hohenecken zum Qualifikationsturnier für den Cordial Cup.

Über 20 Mannschaften traten in vier Gruppen zum sportlichen Wettkampf um die Platzierungen an. Gegner in der Gruppe C waren JFV Rhein-Hunsrück, SV 1910 Gau-Algesheim, RW Walldorf und der SC Ludwigshafen. Trotz Meldung trat der TuS Wiebelskirchen nicht an. So waren vier Spiele zu je 15 Minuten zu absolvieren.
Auf der schön gelegenen Sportanlage des TuS 04 Hohenecken fanden die Spiele auf drei Rasenplätzen bei ständigem Regen und kalter Witterung um die 7 Grad statt. Die Fans konnten sich unter Dach aufhalten, froren aber auch trotz guter Versorgung durch den Veranstalter.

Im ersten Spiel bereitete ein sehr holpriger Boden unserem U13-Team größere Probleme. Der JFV Rhein-Hunsrück zeigte eine ähnliche Spielstärke wie die U13 des SVE, die nur drei Mal auf das Tor des Gegners schoss. Das „Tor des Spiels“ fiel in der 13. Minute. Es gab einen umstrittenen Freistoß durch den nicht sicher leitenden Schiedsrichter. Aus diesem Standard fiel das 0:1 gegen unser Team, wobei der Ball haltbar schien. Das war auch der Endstand. Ein schlechter Start in das Turnier, sollte doch nur der Gruppenerste weiter kommen.
Sieg im zweiten Duell, diesmal gegen den SV 1910 Gau-Algesheim, der mit einem Spieler weniger antrat. Besser eingestimmt auf den schlechten Rasenplatz war das Team des SVE dauerhaft überlegen. Luca Eichner erzielte per Flachschuss in die rechte untere Torecke in der 5. Minute das 1:0, dem in der 12. das 2:0 durch Leo Gombert folgte. Insgesamt ein guter Auftritt, aber obwohl der Gegner einen Spieler weniger hatte, standen dessen Spieler zu oft anspielbar frei.
Spiel 3 war das entscheidende um den Gruppensieg. Gegner: RW Walldorf. Diesmal auf einem besseren Rasenplatz. Doch das sollte nichts nützen. Die U13 spielte recht schwach, war den Walldorfern spielerisch und läuferisch unterlegen. So gab es eine verdiente 0:2-Niederlage nach Walldorfer Toren in der 6. und 10. Minute.
Im letzten Spiel der Gruppe gab es dann noch einen verdienten 2:0-Sieg nach überlegener Leistung gegen den SC Ludwigshafen. Die Trainer hatten die Mannschaftsaufstellung komplett verändert, um auch etwas „zu spielen“. Es lief ganz gut. In der 13. Minute ein missglückter Schussversuch von Kai Werel; der Ball kommt von oben vor das Tor der Ludwigshafener, wo ihn Florian Grundmann sicher zum 1:0 einnetzt. Nur eine Minute später ein ganz langer Abschlag von Torhüter Noah Sani. Der Ball springt einmal auf, Kai Werel setzt sich schön gegen einen Abwehrspieler durch, zieht aus recht spitzem Winkel mit links ab und trifft in die rechte Torhälfte des Gegners. Dieses 2:0 war auch der Endstand.

Die Bilanz: Bei vier gespielten Partien zwei Siege und zwei Niederlagen. Das bedeutete Platz 3 in der Gruppe und ein Neunmeterschießen um die Abschluss-Platzierung. Die ursprünglich vorgesehenen Platzierungsspiele fielen der Witterung zum Opfer.
Das Neunmeterduell ging mit 1:2 gegen den SV Karlsruhe-Beiertheim verloren.
Torhüter Noah Sani konnte einen Neuner sehr schön halten, Florian Grundmann traf zum 1:1, während Alex Shehada und Max Steffen nicht verwandeln konnten.
Gut durchgefroren machte sich das Team nach dem Turnier mit der durchwachsenen Bilanz auf den Heimweg.
(Bericht WZ)

Der Kader in Hohenecken:
Noah Sani (Tor), Giulio Ehses, Luca Eichner, Leo Gombert, Florian Grundmann, Pascal Güth, Fynn Martin, Jannik Nosbisch, Lorenz Schmitt, Alex Shehada, Max Steffen, Kai Werel, Adrian Ziewers

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]