powered by deepgrey

U13 mit Heimniederlage gegen die JSG Dockweiler

Nach einer insgesamt schwächeren Leistung verlor die U13 zu Recht am Samstag, dem 13.04.2013, in einem Heimspiel gegen die JSG Dockweiler.Als das Spiel mit leichter Verzögerung nach 17:00 Uhr auf dem Kunstrasen im Moselstadion angepfiffen wurde (der Schiedsrichter hatte seine Pfeife in der Kabine vergessen), herrschte noch eitel Sonnenschein, im wahrsten Sinne des Wortes. Herrlich strahlte die Sonne nach den vielen dunklen Tagen über dem Platz.

Wieder mal – wie konnte es anders sein – war eine lang gewachsene Mannschaft zu Gast, um Punkte bei den altersmäßig und körperlich unterlegenen Trierern zu holen. Das sollte auch gelingen. Warum?
Nun, am Anfang lief noch einiges bei unserem U13-Team. In den ersten 10-15 Minuten wurden auch Chancen herausgespielt, die jedoch nicht genutzt werden konnten. 6:1 Ecken waren ein deutlicher Ausdruck des „Mitspielens“. Anfangs hielten auch nahezu alle Spieler mit und kämpften gegen den Gegner. Spielerisch war es diesmal keine schöne Leistung, was allerdings auch für den Gegner aus Dockweiler galt, der mit der körperlichen Überlegenheit arbeitete, Fehler der Trierer ausnutzte, jedoch keine spielerischen Akzente setzen konnte.
In der 11. Minute fiel das etwas glückliche 0:1 für die JSG Dockweiler mit einem bogenlampenähnlichen Torschuss nach einer unübersichtlichen Situation vor der Abwehr.

Die Jungs der U13 hielten jedoch weiter dagege. So war Fynn Martin häufiger über den linken Flügel erfolgreich, währen die Abwehr um Pascal Güth und Adrian Ziewers gegen die langen Dockweilerer fightete und selbst in Laufduellen oft mithalten konnte. Zur Halbzeit stand es 0:1. Die U13 war nicht chancenlos.
Mit zunehmender Spieldauer in der zweiten Hälfte wurde das U13-Team schwächer. Bei einigen Spielern ließ entweder die Kraft oder der Einsatzwille nach. Die Quittung: Das 0:2 in der 42. und das 0:3 in der 47. Minute.
Danach gab es ein kurzes Aufbäumen der Mannschaft, belohnt nach einem schönen Spielzug mit dem Tor zum 1:3 in der 50. Minute durch den sich energisch durchsetzenden Florian Grundmann (s. Bild). Hoffnung bei den Fans, Umstellung des Teams durch die Trainer.
Doch die Hoffnung sollte enttäuscht werden. Während es spielerisch nach vorne nicht mehr lief, vergaßen einige Spieler das Arbeiten nach hinten und machten Räume für die JSG Dockweiler auf. Deren lange Spieler nutzten das und legten letztlich zum 1:4 (63.) und 1:5 (66.) nach. Das war auch der Endstand. Unsere U13 unterlag letztlich verdient mit 1:5 (0:1) einem Gegner aus Dockweiler, der nicht wirklich gut spielte, aber eine ausreichende Anzahl an Toren erzielte.
Beobachtenswert war, dass in diesem Spiel einige Spieler deutlich schwächer spielten und vor allem nach dem 0:3 die Ordnung aufgaben. Was sonst gegen die körperlich überlegenen Gegner die U13 ausmacht, war immer der Einsatzwille bis zum Schluss und stets der Versuch, spielerisch mindestens mithalten zu können. Dies galt heute für große Teile der Mannschaft nicht.
(Bericht WZ)

Der Kader gegen die JSG Dockweiler: Rayane Aalala/Noah Sani (Tor), Giulio Ehses, Leo Gombert, Florian Grundmann, Pascal Güth, Andreas Heck, Leon Lorig, Fynn Martin, Jannik Nosbisch, Moritz Rhoden, Lorenz Schmitt, Alex Shehada, Max Steffen, Kai Werel, Adrian Ziewers

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]