powered by deepgrey

U17 knapp unterlegen

Wie schon in der Hinrunde, fand das Spiel der Eintracht Trier U 17 gegen TUS Mayen erneut die Entscheidung nach einer Standardsituation. In einem ausgeglichenen Spiel verstanden es beide Teams lange Zeit, die Räume im Mittelfeld eng zu machen und das Spiel des Gegners in die Spitze zu unterbinden. Für beide Mannschaften war es schwer, Lücken zu finden. Die wenigen guten Torgelegenheiten in der ersten Spielhälfte waren so fast ausnahmslos nach Standards zu beobachten. Ausgangspunkt des für das Spiel entscheidenden Tores war so in der 32. Minute ein Eckstoss. Der scharf vor das Eintracht-Tor geschlagene Ball konnte dabei nicht hinreichend geklärt werden, so dass in einer Folgeaktion ein Spannschuss aus der Halbdistanz unhaltbar im Tor einschlug.

In der zweiten Halbzeit gelang der Eintracht – mit offensiver Ausrichtung – noch ordentlich Druck auszuüben und Gefahr vor das Mayener Tor zu bringen. Die beste Torgelegenheit für Trier hatte dabei Fabian Müller, den einen schön herein geschlagenen Freistoss von der rechten Seite denkbar knapp über das Tor köpfte. Der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen.

Selbst in den letzten Spielminuten, als die Eintracht nochmals alles nach vorne versuchte zeigte sich die Defensive des TUS Mayen stabil. Bei den auf der Gegenseite in der zweiten Spielhälfte eingesetzten Konterangriffen der Hausherren zeigt sich Dominik Thömmes im Trierer Tor stets wach und mit einigen guten Paraden.

Eintracht Trier
Thömmes Dominik – Kurz Daniel, Backes Konstantin (66. Heider Yannic), Zirbes Daniel, Wagner Tristan – Hermandung Till, Boesen Christopher (41. Repplinger Nicolas), Illigen Maik, Prebreza Gjergj (62. Leonildo Mendes), Koch Robin – Müller Fabian

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]