powered by deepgrey

Fronten bereits zur Halbzeit gegen SG Ruwertal geklärt

Gut hatte die von Niki Wagner trainierte Regionalliga-U19 des SV Eintracht Trier 05 bereits in den Tests beim Hessenligisten SV Wehen Wiesbaden (1:4), bei der Luxemburger U19-Nationalmannschaft (1:2) und beim Rheinlandligisten FSV Tarforst (1:3) agiert, stand jedoch jeweils mit leeren Händen da. Im vierten Anlauf hat es nun mit dem ersten Sieg geklappt. Bereits zur Pause waren am Samstag die Fronten im Duell mit Bezirksligist SG Ruwertal geklärt und führte man nach Treffern von Fabrice Schirra, Sebastian Schmitt und Gianluca Bohr mit 3:0, am Ende gewannen die Regionalliga-A-Junioren sicher mit 3:1.


„Wir haben gleich gut in die Partie rein gefunden. Auch, wenn wir bis jetzt viel probiert haben und Siege in der Vorbereitung nicht überzubewerten sind, war es jetzt einfach mal wichtig, erfolgreich gewesen zu sein“, bilanzierte Coach Wagner, der auf Spielmacher Robin Garnier, den ein angebrochener Zeh derzeit zum Zuschauen verurteilt, verzichten musste.

Samstag, 15 Uhr, folgt der abschließende Test der Wintervorbereitung gegen den klassentieferen A-Junioren-Rheinlandligisten  TuS Mayen. Ernst wird es dann am Mittwoch, 20. Februar, 19.30 Uhr, mit dem Rheinlandpokal-Auswärtsspiel beim ebenfalls eine Etage tiefer angesiedelten FC Bitburg. Mit seinem 14. Saisonspiel startet der Tabellenzweite dann am Sonntag, 24. Februar, 13 Uhr, beim Ludwigshafener SC in die Restrückrunde. Dem eigenen Publikum präsentiert sich die U19 erstmals in diesem Jahr am Sonntag, 3. März, 13 Uhr, wenn es auf dem Moselstadion-Gelände gegen die Sportfreunde Eisbachtal geht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]