powered by deepgrey

U13 Dritter beim HSV-Jugend-Cup in Hermeskeil

Vierzehn Mannschaften in vier Gruppen starteten beim HSV-Jugend-Cup der D-Jugend in der Hochwaldhalle in Hermeskeil am 20. Januar 2013. Leider konnten u. a. der 1. FC Saarbrücken und Bayern Alzenau wegen der widrigen Wetterlage nicht anreisen.

Die U13 startete in einer Gruppe mit der JSG Hermeskeil 1, der JSG Wittlich-Lüxem 1 und dem belgischen Team aus Tontelange.

Im ersten der jeweils 10minütigen Spiele traf man auf die Mannschaft aus Tontelange, die in das Turnier nachgerückt war. In den ersten zwei bis drei Minuten tat man sich schwer, dann lief der Ball. Die U13 spielte engagiert und überlegen. Mit 6:0 endete die Partie zu Gunsten unserer U13-Jungs. Ein verdienter Sieg.

Im zweiten Spiel gegen die JSG Wittlich-Lüxem legte man konsequent nach. Es gab keinen „Hänger“, die Leistung stimmte. Das Team spielte sehr diszipliniert. Auch dieses Spiel gewannen die Jungs mit einem klaren 6:0.

Die Mannschaft der JSG Hermeskeil 1 hatte beide Spiele gegen diese Gegner mit jeweils 5:0 gewonnen. So ging es im letzten Gruppenspiel um den Sieg in der Gruppe 1. Die Jungs der U13 hatten gegen diesen Gegner noch eine Rechnung aus dem Pokalspiel im November offen, waren demzufolge hochmotiviert. Und sie ließen den Hermeskeilern – die vom ehemaligen SVE-Spieler Wolfram Schanda trainiert werden – nicht den Hauch einer Chance, legten los wie die Feuerwehr und „überrannten“ die Hermeskeiler. So fiel Tor auf Tor, ehe der 8:0-Erfolg feststand.

Mit 20:0 Toren und 9 Punkten zog das Team als verdienter Gruppensieger in das 1. Viertelfinalspiel ein. Gegner hier erneut eine belgische Mannschaft, diesmal aus Attert, wie schon Tontelange aus der belgischen Provinz Luxemburg kommend.

Und wieder gab es eine gute, spielerische Leistung. Nach sehr konzentriertem Spiel gab es einen verdienten 5:0-Sieg im Viertelfinale. Nun wartete im Halbfinale die wohl stärkste Mannschaft des Turniers, der SV Waldhof Mannheim. Der SV kam mit 34:2 Toren als Empfehlung und hatte im Viertelfinale Elversberg mit 4:1 ausgeschaltet.

Die Trainer Detlef Wackerhage und Michael Schroeder hatten das Team optimal eingestellt.

Es wurde das beste Spiel unserer Jungs gegen den erwartet starken Gegner. Die Fans in der Halle waren mehrheitlich auf Seiten des SVE gegen den vermeintlichen Top-Favoriten Mannheim. Und die Halle stand Kopf, als das 1:0 für unsere U13 fiel. 20 Sekunden vor Schluss schaffte der Waldhof dann doch noch den Ausgleich.

1:1-Endstand, das Neunmeter-Schießen musste entscheiden. Und hier gewannen die „Favoriten“ aus Waldhof mit 4:2. Es gab berechtigte Proteste, weil der Schiedsrichter entgegen der Meinung der Turnierleitung zuließ, dass der Mannheimer Torhüter jeweils beim Neunmeter der U13 weit vor der Torlinie platziert war. Doch der Schiedsrichter ließ alle Treffer der Mannheimer gelten. Den Jungs blieb der Erfolg, die Waldhöfer an den Rand der Niederlage gebracht und eine tolle Leistung gezeigt zu haben.

Und sie steckten die Enttäuschung weg und gewannen im „Spiel um Platz 3“ verdient gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich mit 2:0.

Alle Feldspieler der U13 trugen sich in die Torschützenliste des Turniers ein.

Sieger des Turniers wurde der SV Waldhof Mannheim mit einem 2:1-Finalsieg gegen den JFV Rhein-Hunsrück.

Neben der Anerkennung und der Freude der Fans gab es bei der anschließenden Siegerehrung auch noch einen kleinen Betrag für die Mannschaftskasse.

 

Beim HSV Jugend-Cup spielten Noah Sani (Tor), Giulio Ehses, Leo Gombert, Florian Grundmann, Andreas Heck, Jannik Nosbisch, Moritz Rhoden, Kai Werel

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]