powered by deepgrey

Tabellenführer Saarbrücken alles abverlangt

Trotz verletzungsbedingter Sorgen hat die U 17 der Eintracht Trier dem Tabellenführer in Saarbrücken alles abverlangt. Neben Spielführer Daniel Zirbes mussten auch Robin Koch, Maik Illigen, Mucahit Yazici und Jose De Leite Ferreira für das Spiel beim Spitzenreiter ersetzt werden. Wer vermutete, dass die Mannschaft von Trainer Martin Sek ihr Heil aus diesem Grunde in einer verstärkten Defensive suchen würde, sah sich eines Anderen belehrt. Das Team spielte von Beginn an aktiv und mutig nach vorne. Schon in der dritten Spielminute war die Führung der verdiente Lohn hierfür. Leonildo Mendes konnte sich auf der rechten Seite bis zur Torauslinie durchsetzen und auf Fabian Müller hereinflanken, der mit platziertem Kopfball vollendete. In der Folge entwickelte sich ein attraktives Fußballspiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Der Ausgleich fiel in einer Folgeaktion nach Eckstoss, als der Ball aus einer unübersichtlichen Situation plötzlich im Tor landete. Wieder war es dann in der 24. Minute ein Eckball, der die Führung durch einen Kopfball für Saarbrücken bedeutete. Trier lies sich nicht beeindrucken und wusste umgehend zu antworten. Bereits im Gegenzug war Till Hermandung nur mit einem Foulspiel zu stoppen. Den fälligen Freistoss verwandelte Gjergj Prebreza mit einem sehenswerten Schuss direkt in den Winkel. In der zweiten Spielhälfte machte Saarbrücken mächtig Druck und zeigt, wieso die Mannschaft die Tabelle der Regionalliga anführt. Mit einer guten Spielordnung und mit aufopferungsvollem Einsatz gelang es dem Team aus Trier bis kurz vor Spielende dagegenzuhalten. Erst in der 71. Minute musste sich Dominik Thömmes im Tor geschlagen geben, als nach Flanke ein Kopfball vom Innenpfosten ins Tor tropfte. Trier versuchte bis zur letzten Minute alles, um doch noch auszugleichen. Mit dem Abpfiff war es dann letztendlich ein Konter, der den Trierer Bemühungen ein Ende setzte.

„Der Saarbrücker Erfolg ist verdient. Eine gute Leistung und ein prima Einsatz unseres Teams haben gegen einen starken Gegner heute leider nicht gereicht“, so die Trainer Martin Sek und Norbert Etringer.

Eintracht Trier

Dominik Thömmes – Kurz Daniel, Backes Konstantin, Wagner Tristan, Repplinger Nicolas – Boesen Christopher, Prebreza Gjergj, Gottschalk Jonas ( 60. Mathis Homburg), Hermandung Till, Mendes Leonildo (54. Philipp Grundmann) – Müller Fabian

 

Schiedsrichter: Axel Hurth (Zweibrücken)

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]