powered by deepgrey

Guter Auftritt der U14 reicht (noch) nicht

Mit einer engagierten Leistung hat sich unsere U14 nach kurzer Spielpause in der Rheinlandliga zurückgemeldet. Zwar verlor man überaus unglücklich in Immendorf, doch das Ergebnis spiegelte in keinster Weise die Spielanteile und die Kräfteverhältnisse wider.

Das Team begann sehr stark und ließ der Heimmannschaft in den ersten Minuten kaum Luft zum Atmen. Von außen hatte man das Gefühl, dass das Tor nur eine Frage der Zeit wäre. Bis zur 10. Minute hatte man sich schon zwei gute Chancen über Leon Backes und zwei aussichtsreiche Freistöße durch Jonas Ercan und Louis Koch erarbeitet. Doch Immendorf erzielte mit dem ersten und einzigen Torschuss in der ersten Halbzeit ihrerseits die Führung. Die Jungs waren kurz schockiert, bis Fabian Fisch einen überragenden Pass auf Jonas von dem Broch spielte, der leider knapp scheiterte. Kurz vor der Pause war es der ansonsten starke Jonas Ercan, der mit zwei Distanzschüssen scheiterte.

Die Trierer begannen den zweiten Durchgang motiviert und so fand auch ein Schuss von Tilmann Meeth fast den Weg ins Tor. Im Gegenzug traf Immendorf mit ihrem zweiten Schuss den Pfosten. Man rannte nun gegen einen robusten Gegner an und erspielte sich noch drei 100-prozentige Chancen. Leider glänzte der Gastgeber an diesem Spieltag mit „brutaler“ Effektivität und nutzte eine Standardsituation zur 2:0-Führung, ehe der kurzfristig nach vorne beorderte Matthias Heck seine Durchschlagskraft nutzte und eine Vorlage von Tyrese Chatmon zum Anschluss nutzte. Letztendlich reichte aber die Zeit nicht mehr aus, um einen hochverdienten Punktgewinn zu erreichen.

Die Jungs haben unheimlich gekämpft und ihre fußballerische Qualität bewiesen. Leider musste man aufgrund von (teilweise vorherigen) Verletzungen schon sehr frühzeitig wechseln, aber der Wille war deutlich zu spüren.
Unter dem neuen Trainer gelang den Jungs eine schnelle Eingewöhnung, wobei zu einem Erfolg noch ein paar Prozent fehlen. Wenn die Mannschaft den Ehrgeiz im Training mitbringt, den es diese Woche gezeigt hat, wird man künftig auch in der Lage sein, Gegner zu schlagen, die in der Tabelle etwas höher angesiedelt sind.

Es spielten: Akgül – Schwarz (44. Winkel), Kieren, Heck, Rosen (52. Reger) – Koch (27. Meeth), Laros, Ercan, v.d.Broch (43. Geib) – Fisch, Backes (29. Chatmon)

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]