powered by deepgrey

U 11 mit Sieg und Niederlage

Im Kreispokalspiel am letzten Mittwoch gegen den VfL Trier musste die U11 die erste Pflichtspielniederlage hinnehmen. Gab es in der letzten Saison in der E-Jugend-Staffel noch eine deutliche 2:9 Klatsche und in der Kreismeisterstaffel ein knappes 2:3, so lieferte man im Pokal dem Gegner und den zahlreichen Zuschauern ein bis zum Schluss spannendes und gutes Spiel. Der Kandidat auf den Kreismeistertitel war keineswegs der erwartete überlegene Gegner. Mehr vom Spiel hatte unsere U11, welche die Vorgaben der Trainer sehr gut umsetzte. Einige gute Tormöglichkeiten wurden nicht genutzt. Gleich die erste Chance konnte der VfL, nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr, eiskalt durch Juri Amidon zum 0:1 ausnutzen. Mit einem Schuss an das Außennetz, nach umspielen des Torwarts, hatte Michi Ihl Pech. Den in der Luft liegenden Ausgleich verhinderte der Torwart des VfL oder die fehlende Durchschlagskraft unserer Mannschaft. Aber auch der VfL hatte Möglichkeiten die Führung auszubauen. Das 0:2 fiel dann aber doch überraschend, als nach einem Querpass unserer Abwehr im eigenen Strafraum, ein gegnerischer Stürmer sich den Ball erlief. Den ersten Schuss konnte Philipp Berhard noch toll parieren, aber gegen den Nachschuss war er dann machtlos.

In der 2. Halbzeit wogte das Spiel hin und her und beide Mannschaften erspielten sich Torchancen. Hoffnung kam auf, als unserer Mannschaft das 1:2 gelang. Nach einer guten Kombination mit einer Flanke von David Malcher, die Felix Bouillon nach innen köpfte, erzielte Michi Ihl aus kurzer Entfernung das Anschlusstor. Nun wurde es ein packender Pokalfight. Auf beiden Seiten ergaben sich Torgelegenheiten. Der Ausgleich war möglich, aber auch die Entscheidung für den VfL Trier, der zweimal an Pfosten oder Latte scheiterte. Vier Minuten vor dem Spielende erzielte der VfL dann, nach einen Abwehrfehler, das entscheidende 3.Tor. Nach dem Abpfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters Marco Ludwig, musste man trotzdem nicht traurig sein, denn man hatte gegen den VfL ein richtig gutes Spiel gezeigt.

Fazit: In einem Spiel auf Augenhöhe siegt die Entschlossenheit und Cleverness des 1,5 Jahre älteren Gegners.

 

Das letzte Meisterschaftsspiel vor den Herbstferien fand am Samstag im Moselstadion statt. Mit einem Sieg sollte die Tabellenführung gefestigt werden. Die JSG Ruwertal II stellte sich mit vier Spielern aus der Vorabend-Elf der D 1, wie erwartet, als unangenehmer Gegner vor. Robust und Zweikampfstark, aber spielerisch unserer U11 weit unterlegen. Es dauerte eine Weile, bis wir unseren Spielrhythmus gefunden hatten. Einige harte Aktionen des Gegners und viele Fouls verhinderten gute Spielzüge oft schon im Ansatz. Trotzdem ergaben sich genügend Torchancen zur Führung für unser Team. Wie so oft in solchen Spielen, gelang dann, nach einem Alleingang des Liberos, der JSG mit einer Gewaltaktion das 0:1. Mangelndes Zweikampfverhalten von vier Gegenspielern konnte das Tor nicht verhindern. Die Mannschaft ließ sich aber dadurch nicht beirren und spielte nun noch energischer auf das Tor von Ruwertal. Bereits zwei Minuten später erzielte David Malcher den Ausgleich, nach präzisem Pass durch Michi Ihl. Nach 23 Spielminuten schloss Tim Görtz eine tolle Kombination, über Michi Ihl und Luca Herrig, mit dem 2:1 aus kurzer Entfernung ab. Weitere hochkarätige Chancen wurden nicht verwertet und so ging man mit 2:1 in die Pause.

Noch dominanter verlief die zweite Halbzeit. Gegen die spielerische Überlegenheit, die schnelleren und gewandteren Spieler konnte die JSG Ruwertal nur mit teilweise überhartem Spiel dagegenhalten. Besonders Luca Herrig und Robin Meyer hatten mehrmals schmerzhaft darunter zu leiden. Kein Torschuss und kein Eckball der JSG zeigen, wie einseitig das Spiel verlief. So waren die Tore, 3:1 durch Kopfball von Tim Görtz nach Eckball von Michi Ihl, 4:1 nach Kopfball Felix Bouillon (Eckball von Michi Ihl) und das 5:1 durch Freistoß von Luca Herrig, nur eine Frage der Zeit. Der gute Torhüter der JSG, Pfosten, Latte und ein verschossener neun Meter Strafstoß, verhinderten einen höheren Sieg.

Da die nachfolgenden Mannschaften überraschend Punkte gelassen haben, konnte durch den vierten Sieg im vierten Spiel die Führung in der Tabelle ausgebaut werden.

Fazit: Ein erfolgreicher Saisonbeginn, mit einer feststellbaren spielerischen Weiterentwicklung der Mannschaft.

Verbessert werden muss das Zweikampfverhalten gegen körperlich stärkere Mannschaften, ausnutzen der Torchancen und das Passspiel.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]