powered by deepgrey

Millenium-Team powered bei Sportnahrung Engel verabschiedet sich mit guten Turnierergebnissen in die Sommerpause

Im Anschluss an die Saison waren die Spieler des Jahrgangs 2000 zu einigen Turnieren eingeladen. Am Ende wurden auch hier gute bis sehr gute Ergebnissen erreicht.

Die Turniere und Ergebnisse nachfolgend im Überblick:

Danone Cup in Großrosseln

Hier spielte man ein Qualifikationsturnier für das Deutschland-Finale des wohl größten und brisantesten deutschen U 12 Turniers „Danone-Cup“. Ausgetragen mit 16 Vorrundenturniere in jedem deutschen Bundesland. Dazu ein Deutschland- und Weltfinale. Die Trierer Jungs versuchten ihr Glück im Saarland, u. a. mit Beteiligung des FC Saarbrücken, FC Speyer, FK Primasens und 16 weiteren guten saarländischen Teams und DFB-Stützpunktmannschaften. In der Vorrunde setzte man sich verlustpunktfrei mit 12 Punkten und 10:0 Toren durch. Im Viertelfinale siegte man mit 2:1 gegen den DfB-Stützpunkt Hülzweiler. Ein unglückliches Ausscheiden folgte dann aber im Halbfinale. Hier unterlag das Team dem folgenden Turniersieger DFB-Stützpunkt Tünsdorf im 9-Meter-Schießen mit 1:2.

 

42. Manfred Stahlbauer Gedächtnisturnier in Münchweiler

Beim U 13 Turnier des SV Münchweiler mit namhaften Mannschaften wie Karlsruher SC, FC Saarbrücken, FC Homburg, FC Speyer und FC Pirmasens nahm das Team von Eintracht Trier als U 12 Mannschaft teil. Am Ende sprang ein guter 3. Platz nach einem 1:0 Erfolg gegen die U 13 des FC Homburg im kleinen Finale raus. Zunächst konnte man sich aber mit zwei Siegen und einem Unentschieden in der Vorrunde für die Zwischenrunde qualifizieren. In dem sportlich sehr ansprechenden Turnier gab es dann einen weiteren Sieg und ein Unentschieden. Im entscheidenden Spiel unterlag man nur der U 13 des FC Saarbrücken. Eine 1:0 Führung konnte hier nicht über die Zeit gebracht werden und somit wurde der Einzug ins Finale knapp verpasst. Mit einem 2:0 sicherte sich der FCS anschließend den Turniersieg gegen die U 12 des Karlsruher SC. Bei der Auszeichnung des besten Spielers war Scott Kops von den Trainern der beteiligten Mannschaften zum besten Spieler des Turniers gewählt worden. Eine verdiente Auszeichnung für eine prima individuelle Leistung in einer im Kollektiv stark spielenden Trierer Mannschaft. Hierfür gab es ein signiertes DFB-Trikot vom Mannschaftskapitän der Nationalmannschaft Philipp Lahm, bereitgestellt vom Deutschen Fußballbund. Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle.

Pfingstturniere in Berlin

Eine ganz besondere Reise unternahm das Team über Pfingsten. Ziel war Berlin. Unter dem Motto „Sport und Kultur“ erlebten die Jungs vier unvergessliche Tage in der Hauptstadt. Freitags gab es eine mehrstündige und geschichtsträchtige Stadtführung. Samstags spielte man auf dem Turnier des SC Condordia Wittenau um den Gröschen-Cup. Tennis-Borussia Berlin, Dynamo Berlin und Eintracht Schwerin, Mannschaften der Berliner Leistungsnachwuchszentren standen genauso am Start, wie die Berliner Traditionsteams Lichterfelder FC und SC Staaken. Insgesamt hinterließen die Jungs von der Mosel auch hier einen guten Eindruck. Am Ende reichte es im 12er Starterfeld aber nur zu Platz 6, nachdem man den Einzug ins Halbfinale im letzten Gruppenspiel unglücklich verpasst hatte. 3 Siege, 2 Niederlage und 1 Unentschieden wurden vermerkt. Sieger des Turniers wurde Tennis Borussia Berlin. Am Tag 3 ging es zunächst zum Leistungszentrum der Berliner Borussen. Hier war ein U 12 Turnier mit Tennis Borussia Berlin, Hansa Rostock, Rot-Weiß-Erfurt und U 13 Kirchlengern (NRW) angesetzt. In 5 Spielen à 20 Minuten boten die Jungs hier guten D-Jugend-Fußball. Zunächst siegte man 4:0 gegen Hansa Rostock, dann folgte ein 3:1 gegen Kirchlengern, 5:1 gegen Tennis Borussia I und 7:0 gegen Tennis-Borussia II. Im letzten Spiel gegen Rot-Weiß Erfurt kam es dann zu einem echten Endspiel. Hier siegte Erfurt mit 3:2, was diesen gleichzeitig den Turniersieg einbrachte. Unsere Jungs landeten am Ende auf einen guten und beachtlichen 2. Platz. Im Anschluss folgte eine ausgiebige Besichtigung des Olympiastadions, einschließlich der Innenräume mit Kabinen, VIP-Bereich und Ehrenlounge. Montags hatten die Jungs dann die Gelegenheit zum Zoobesuch, bevor es mit dem Flugzeug zurück nach Köln ging. Am Ende ein tolles Erlebnis für die jungen Eintracht Spieler.

Porta-Nigra Cup im Moselstadion

Die Mannschaft nahm als U 12 Team am eigenen U 13 Turnier mit 16 teilnehmenden Mannschaften teil. Nach vier guten Spielen zeigte sich, dass die Startberechtigung absolut verdient war. In der Vorrunde gab es ein 1:1 gegen Waldhof Mannheim und ein 5:0 gegen den VFL Trier. Im letzten Vorrundenspiel gegen die U 13 von Koblenz haftete aber das Pech an den Schuhen der Trierer Fußballer. Zunächst konnte man gute Chancen nicht verwerten und es folgte das 0:1. Die große Chance zum Ausgleich, der gleichzeitig den Einzug ins Viertelfinale bedeutet hätte, wurde ebenfalls nicht genutzt. Ein Strafstoß ging leider nur an den Pfosten. Als bester Grußendritter spielte man dann das Spiel um Platz 9, was mit 0:1 gegen die U 13 des FC Hennef 05 verloren ging. In diesem Starterfeld mit Mannschaften des FC Nürnberg, VFL Bochum, Preußen-Münster, Waldhof-Mannheim, Fortuna Köln, Eintracht Trier U 13, TUS Koblenz u. a. dennoch eine gute Platzierung.

Rudi-Fischer Turnier in Karlsruhe

Ein Traditionsturnier, welches von der Karlsruher Torwartlegende Rudi-Fischer –er stand fast über 200 Bundesligaspiele im Tor des KSC und gewann mit dieser Mannschaft eine Deutsche Vizemeisterschaft, zwei Südwestdeutsche Meisterschaften und zweimal den DFB Pokal- ins Leben gerufen wurde. Ausgeschrieben als eines der besten Turnier Europas. Rudi Fischer ist wenige Tage vor dem Turnier verstorben, sodass dieses unter besonderer Bedeutung für die Ausrichter stand. Viele Erst- und Zweitliga Mannschaften aus europäischen Ligen (Deutschland, Schweiz, Tschechien und England) waren im 30er Starterfeld vertreten. In der Gruppenphase ging die Mannschaft der Eintracht als Sieger hervor. Hier standen Siege gegen den Karslruhrer SC, FC Wiedenbrück, FC Teblice (2. Liga Tschechien) zu Buche. Im folgenden Achtelfinale unterlag man aber dann einer weiteren tschechischen Mannschaft aus Neratovice etwas überraschend mit O:1. Sicherlich war in diesem Spiel ein Kräfteverschleiß vorhanden, da einige Spieler aufgrund von Verletzungen nur noch bedingt einsatzfähig waren. Sieger dieses Turniers wurde die Stuttgarter Kickers die sich im Endspiel mit 2:1 gegen den FC Pribam (1. Liga Tschechien) behaupteten.

Saisonabschluss in der Pfalz

Einen zweitägigen Abschluss feierte man in der Pfalz. Ganz ohne Fußball, dafür mit viel Programm. Freizeitpark, Erlebnis Schwimmbad und Kirmesveranstaltung waren angesagt. Ganz zur Freude der Jungs, die hier als Team nochmal ein Stück näher zusammen gewachsen sind. Ein toller Abschluss für die Spieler des Jahrgangs 2000 und dem gesamten Trainer- und Betreuerteam, verbunden mit einem Glückwunsch für eine sehr starke Saison und einer guten individuellen Entwicklung aller Spieler.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]