powered by deepgrey

Salmrohrer Talent kommt – Herres verlängert gleich um zwei Jahre

Eines der größten Offensiv-Talente in der Region hat sich für einen Wechsel zum SV Eintracht Trier 05 entschieden: Kevin Arbeck, in der abgelaufenen A-Junioren-Regionalliga-Südwest-Saison 22-facher Torschütze in Diensten des FSV Salmrohr, verstärkt in der kommenden Spielzeit die U23 der Blau-Schwarz-Weißen.

Den 19-jährigen Binsfelder bezeichnet „Zwote“-Trainer Herbert Herres als „vielseitig im Angriff und im offensiven Mittelfeld einsetzbar“. Arbeck sei mit einem unnachahmlichen Torriecher ausgestattet. „Ein richtig feiner Fußballer, technisch sehr beschlagen. An ihm werden wir noch viel Freude haben“, ist der Coach der Rheinlandligamannschaft überzeugt.  Nur SVE-Stürmer Burak Sözen, der bereits vor Wochen  einen Vertrag bei der „Ersten“ unterschrieben hat – traf in der 2011/12er Regionalliga-Runde noch öfters (28)

Auch das für den Nachwuchsbereich zuständige Vorstandsmitglied Roman Gottschalk freut sich über den Neuzugang: „Kevin wollte unbedingt zu uns und sieht hier beim SV Eintracht Trier 05  auch die Perspektive, sich in einer guten Rheinlandligamannschaft eventuell für höhere Aufgaben zu empfehlen. Sein Wechsel belegt, dass die Eintracht nach wie vor eine äußerst attraktive Adresse für Talente in der Eifel-Mosel-Hunsrück-Region ist.“

Inzwischen steht auch fest, wer neben Marcel Brandenburger als Torwart in den U23-Kader rückt: Robin Strellen. “Er ist stark genug, um sich als Noch-A-Junior oben beweisen zu können”, weiß Herres. Für die U19 verpflichtete der SVE derweil den bisherigen Schlussmann des Rheinlandligisten FC Bitburg, Johannes München.

Die Personalplanungen für die neue Runde sieht Coach Herres damit als abgeschlossen an.

Außerdem gibt der SV Eintracht Trier 05 bekannt, dass die Laufzeit des Vertrages mit Herbert Herres nicht nur um eine Saison, sondern gleich um zwei Spielzeiten bis 30. Juni 2014 verlängert wird. „Wir setzen auf Kontinuität und sehen unsere U23 in den Händen eines solch erfahrenen Übungsleiters wie Herbert Herres bestens aufgehoben“, betont Gottschalk.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]