powered by deepgrey

U14 powered by ROMIKA gibt in letzter Sekunde Sieg aus der Hand

Im vorgezogenen Spiel der Rheinlandliga traf die U14 am Dienstag in Rheinbreitbach auf den SV Rheinbreitbach. Im Hinspiel trennte man sich leistungsgerecht 1:1. Auch die Tabellensituation (4. gegen 5.) deutete auf ein enges Spiel hin. Bereits 4o Sekunden nach Anpfiff hatte Rheinbreitbach die große Möglichkeit, in Führung zu gehen. Unser Keeper parierte den Schuss aus kürzester Distanz. Die Gastgeber hatten in den ersten 10 Minuten Feldvorteile, die Gäste von der Mosel fanden nur langsam ins Spiel. In der 12.Minute die erste Chance für den SVE durch Florian Wiesenthauer nach Vorarbeit von Lucas Abend. Er scheitert am Torwart. Direkt im Anschluss noch zwei weitere gute Chancen durch David Quinten und wiederum Florian Wiesenthauer. Rheinbreitbach spielte bis 20m vor das Tor der Gäste gefällig, aber ohne zwingende Aktionen. 26.Minute: Freistoß für die U14 powered by ROMIKA. Pierre Scholl nimmt Maß, sein Schuss klatscht an die Latte und den 2.Ball verwandelt Felix Fischer mit einem sehenswerten Halbvolley zur 1:0 Führung. Leider sollte die Führung nicht lange Bestand haben, denn 6 Minuten später konnte Rheinbreitbach ebenfalls nach einem Freistoß den Ausgleich erzielen. Mit 1:1 ging es in die Kabine.
Spielabschnitt 2 sollte mit einem Paukenschlag beginnen. 37 Sekunden waren gespielt und der Ball zappelte im Netz der Heimmannschaft. Direkt nach Anstoß spielte Pierre Scholl einen diagonalen Ball auf Luca Heintel, dieser überraschte die komplette Abwehr und vollendete zur 2:1 Führung für den SVE. Es entwickelte sich nun ein gutes Rheinlandligaspiel, indem sich beide Teams im Mittelfeld neutralisierten. Rheinbreitbach drängte mit zunehmender Spielzeit auf den Ausgleich, vergab aber 2 gute Aktionen. Die reguläre Spielzeit war abgelaufen, und der Schiedsrichter ließ durch Verletzungspausen bedingt zwei Minuten nachspielen. In der letzten Minute der Nachspielzeit fiel dann doch noch der Ausgleich, erneut nach einem Freistoß. Auch wenn es natürlich sehr unglücklich ist, so den Sieg aus der Hand zu geben, geht das Unentschieden in Ordnung.
Lange Zeit hatte die U14 powered by ROMIKA nicht, über die verschenkten Punkte nachzudenken. Bereits am kommenden Tag stand ein Vergleich mit der Luxemburger U14 Nationalmannschaft auf dem Programm. Für fast den gesamten Kader war dies das 3.Spiel in drei Tagen, da vor dem Meisterschaftsspiel, Spiele der DFB-Stützpunkte stattfanden. Rotation, soweit möglich, war gefragt. Doch in diesem Spiel merkte man den Verschleiß, meist waren die Aktionen ein Tick zu langsam und die Spritzigkeit fehlte. Mitte der ersten Halbzeit konnten unsere Luxemburger Nachbarn mit 1:0 in Führung zu gehen. Auf Seiten der Trierer hatten Luca Heintel und Leonard Lamberty jeweils eine Chance. In der 60. Minute das 2:0 nach einem Abstimmungsfehler zwischen Torwart und Abwehr. Nun bäumten sich die Jungs mit der Porta auf der Brust noch mal auf und 8 Minuten vor Spielende konnte Leon Blankenmeister nach Zuspiel von Luca Heintel den Anschlusstreffer erzielen. Kurz danach die große Ausgleichschance für Luca Heintel: Er scheitert aber aus kurzer Distanz am Torwart. So blieb es bei der verdienten 2:1 Niederlage. Auf Grund der Belastung für das Team trotzdem ein guter Auftritt der U14 powered by ROMIKA.

Kader: T.Budzisch, L.Abend, M.Prochnow, M.Kücükmemisoglu, P.Schmitt, P.Scholl, F.Fischer, D.Quinten, P.Müller, L.Lamberty, T.Garnier, L.Heintel, F.Wiesenthauer, L.Blankenmeister.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]