powered by deepgrey

Niederlage des U17 Team – powered by European Customer Service – in Mainz

Ohne drei Leistungsträger (Torwart:Thömmes, Domink; Saleh Maruan; Bohr Gianluca) mussten wir unsere Fahrt nach Mainz antreten. Die Mannschaft war wohl durch die vielen Umstellungen anfangs verunsichert, sie agierte zu harmlos und gewann kaum Zweikämpfe. Alles, was man sich vor dem Spiel vorgenommen hatte, wurde nicht umgesetzt. So kam es, dass die Mainzer von Anfang an das Heft in die Hand nahmen und unser Team dem Gegner nur wenig entgegen zu setzen hatte. Zwangsläufig gerieten wir schon früh in Rückstand. Gordon Wild verwandelte einen direkten Freistoß in den Torwinkel (12.). Der gleiche Spieler sorgte in der 30 Min. für das 2:0. Eine verunglückte Flanke senkte sich unter Mithilfe des Windes in unser Tor. Kurz vor der Halbzeit fiel dann das 3:0 durch Tim Müller.
Eine deutliche Ansprache in der Halbzeit hatte dann zur Folge, dass unser Team mit der Porta auf der Brust in Durchgang zwei präsenter in die Partie ging. Man gewann mehr Zweikämpfe und insgesamt bewegte sich die Mannschaft mehr. Wir mussten nur eine Minute warten, ehe Moritz Jost alleine vor den gegnerischen Torwart auftauchte, aber leider nur den Pfosten traf. Die Mannschaft blieb am Drücker und nur 3 Minuten später (54.) gelang Moritz Jost das 1:3. Nun keimte etwas Hoffnung auf und es wurde weiterhin gut nach vorne gespielt, ein Weitschuss von Marian Hürte verfehlte nur knapp sein Ziel. In der Phase als wir dem 2:3 näher waren als der Gegner dem 4:1, mussten wir in der 76 Min. das 4:1 durch Alexander Goetz hinnehmen. Als sich auch noch Timo Schakat verletzte (dieser wurde draußen behandelt), kassierten wir noch das 5:1 in der letzen Spielminute durch Maxim Bujnov.
Hätten wir die 1. Halbzeit nicht so destruktiv gespielt, wäre ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen gewesen.
Am Mittwoch gilt es nun alle Hebel in Bewegung zu setzen, um gegen die SG Ahrweiler, ins Halbfinale des Rheinlandpokals einzuziehen. Eine deutliche Leistungssteigerung über die gesamte Spielzeit wird dann von nöten sein.

Aufstellung: David Brück; Marc Schulte (25 Min. Pierre Grewis), Joschua Kautenburger, Marian Hürter, Matti Fiedler; Timo Schakat, Robin Koch (65 Min. Pit Schoos), Pascal Naumann, Moritz Jost, Marlin Scheid (53 Min. Julian Barth); Dominik Lorth

Schiedsrichter: Johannes Poelger (Merxheim)
Zuschauer: 80

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]