powered by deepgrey

“Individuelle Schnitzer vermeiden”

Die Abschiedstour der U23 des SV Eintracht Trier 05, powered by Romika, in der Oddset-Oberliga Südwest geht am Samstag, ab 15.30 Uhr, weiter: Dann gastiert das Team von Trainer Herbert Herres beim benachbarten Tabellenvorletzten, dem SV Alemannia Waldalgesheim.

Während für die „Zwote“ jetzt auch theoretisch der Abstieg in die Rheinlandliga besiegelt ist, geht es für die im Hinspiel in Trier mit 2:3 unterlegene Alemannia noch um alles: Fünf Runden vor Schluss trennen das Team von Coach André Weingärtner gerade einmal vier Zähler vom rettenden Ufer. „Für Waldalgesheim ist es die letzte Chance. Wir stellen uns auf einen hoch motivierten Gegner ein. Wir wollen nochmal alles geben“, bekennt Herres.

Was einen Punktgewinn in Rheinhessen begünstigen würde, weiß er nur zu genau: „Wir müssen es endlich mal schaffen, die individuellen Schnitzer zu vermeiden. Spielerisch ist das oft in Ordnung. Im entscheidenden Moment sind wir dann aber immer wieder einfach nicht präsent.“

Fraglich ist noch der Einsatz des an Adduktorenproblemen laborierenden Arthur Schütz. Womöglich wird nach dem Match der ersten Garnitur am Freitag Abend bei Bayer 04 Leverkusen II noch der eine oder andere Akteur abgestellt.

Was die Planungen für die neue Rheinlandliga-Runde angeht, berichtet Herbert Herres von „Gesprächen, die voran gehen, aber auch noch Baustellen, die offen sind“.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]