powered by deepgrey

U12 -powernd bei Sportnahrung Engel- spielt Unentschieden

Erwartet man als Tabellenführer gegen den Dritten normalerweise eine spannende Partie,war dieses Spiel doch eher „eintönig“. Im Heimspiel gegen die JSG Hetzerath spielte eigentlich nur eine Mannschaft. Und das waren die Jungs der Eintracht, die gegen eine physisch starke Mannschaft aber dennoch über ein 1:1 nicht hinaus kamen. Die 2000er der Eintracht begannen sehr agil und spielten insbesondere über die Außenpositionen zielstrebig nach vorne. Schöne Flanken und Querpässe in den Strafraum fanden aber zunächst nicht die passenden Abnehmer. Besser machte es nach 18. Minuten Andreas Heck, der auf Vorlage von Jannik Grün freistehend vorm Gästekeeper auftauchte und diesen durch einem schönen Schlenzer mit dem Außenriss überlistete. Eine zu diesem Zeitpunkt mehr als verdiente Führung. Trier drängte weiter und wurde in der 28. Minute fast belohnt. Wieder stand Andreas Heck, diesmal nach Pass von Luca Eichner einschussbereit vorm Tor der JSG. Diesmal blieb aber der Torwart Sieger. Als man dann eigentlich auf den Halbzeitpfiff wartete, noch ein Freistoß für die Gäste. Zunächst keine direkt Torgefahr, aber der wuchtige Freistoß konnte nur abgewehrt werden und die Gäste nutzten den Nachschuss zum Ausgleich. Nach dem Wechsel agierte Hetzerath weiter sehr defensiv und konnte während des zweiten Abschnittes keinen einzigen Angriff führen. Vielmehr gab es Fußball nur in eine Richtung. Drei gute Torchancen konnten nicht genutzt werden und zu guter Letzt rette man für den schon geschlagenen Torwart durch einen Feldspieler auf der Linie. Somit blieb es am Ende beim 1:1. Leider konnten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz nicht in Tore umgesetzt werden. Möglicherweise fehlte am Ende entscheidende Kraft und Konzentration aufgrund der Tatsache, dass in diesem Spiel nach kurzfristigen Ausfällen nur ein Auswechselspieler zu Verfügung stand.

Es spielten: Rayanne Aalala, Lorenz Schmitt, Fynn Martin, Jannik Grün, Luca Eichner, Leon Lorig, Florian Grundman, Giulio Ehses, Andreas Heck und  Jannik Nosbisch.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]