powered by deepgrey

Herbert Herres: “Vernünftig präsentieren”

Im Spiel eins nach Christian Mergens – der Coach trat am Montag Abend aus persönlichen Gründen von seinem Traineramt zurück – empfängt die U23 des SV Eintracht Trier 05, powered by Romika, am Sonntag, ab 16 Uhr, auf dem Moselstadion-Nebenplatz im ersten Heimspiel nach der Winterpause den TuS Mechtersheim.

 

Die Vorderpfälzer rangieren zwar nur zwei Plätze vor der „Zwoten“, haben aber mit 24 Zählern bereits doppelt so viel Punkte wie das Schlusslicht der Oddset-Oberliga Südwest gesammelt.  Bei noch 13 ausstehenden Spielen und angesichts dieses beträchtlichen Rückstands zum rettenden Ufer geht Herbert Herres, der bis Saisonende die U19 und die U23 in Doppelfunktion coachen wird, die Sache auch realistisch an: „Es geht primär darum, sich vernünftig zu präsentieren. In dieser Situation brauchen wir jetzt sicherlich nicht von irgendwelchen Wundern zu träumen…“

Co-Trainer an der Seite von Herres bleibt Knut Budzisch, der das Coaching bei zeitgleichen Einsätzen der Regionalliga-U19 übernimmt. Beide waren im Hinspiel Zeugen des klaren 3:0 der „Zwoten“ im Mechtersheimer Stadion an der Kirschenallee.  Gegenüber der Hinrunde schätzt Herres das Team seines Kollegen Ralf Gimmy, der im Sommer nach 23 Jahren beim TuS aufhört  und von seinem „Co“ Andreas Holdermann abgelöst wird, stärker ein – nicht zuletzt wegen des Rückkehrers Kevin Sigl. Der 22-Jährige war im Sommer zum Regionalligisten 1. FC Kaiserslautern II gewechselt, konnte sich eine Etage höher aber nicht durchsetzen. Zum glatten 3:0-Erfolg gegen die Sportfreunde Köllerbach am vergangenen Samstag steuerte Sigl denn auch gleich zwei Treffer (darunter ein Elfmetertor) bei.

„Die Mannschaft ist zwar jung, aber sie hat sich eindeutig weiterentwickelt. Die Qualität ist auf jeden Fall da”, sagte Sigl nach seinem Comeback gegenüber der „Rheinpfalz“.

Viele junge Kräfte stehen Sonntag auch im Kader der „Zwoten“. Da die U19 am Wochenende spielfrei ist, rücken Carsten Cordier, Christopher Spang, Daniel Braun, Burak Sözen und Christopher Theisen nach. Zurück greifen kann Herres  auch auf den inzwischen spielberechtigten Winter-Neuzugang Thomas Kempny. Gut möglich, dass der wieder genesene Christoph Anton nach seinem Kurzeinsatz in Elversberg von Beginn an aufläuft.

Das 0:5 an der Kaiserlinde am vorigen Sonntag habe die Mannschaft gut weg gesteckt, meint Herbert Herres: „Im Training wurde während der Woche ordentlich gearbeitet. Jetzt müssen wir das aber auch ins Spiel transportieren…“

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]