powered by deepgrey

Sözen und Aliu machen es noch einmal spannend!

Mit einer 2:3-Heimniederlage gegen den SV Röchling 06 Völklingen hat die U23 des SV Eintracht Trier 05, powered by Romika, das Jahr 2011 sportlich abgeschlossen. Damit gelang den Gästen von der Saar die Revanche für das 1:2 im Hinspiel.

 

Wie so oft im bisherigen Saisonverlauf stufte Trainer Christian Mergens auch diese Niederlage als „total ärgerlich“ ein. Der Coach der „Zwoten“ verwies auf ein Chancenverhältnis von 10:4 zu Gunsten seiner Schützlinge. Der starke Aufsteiger aus Völklingen, der nach dem Dreier auf dem Moselstadion-Kunstrase sogar auf Platz drei überwintert, erwies sich indes als sehr effektiv und clever.

Mit einem Traumtor ging Röchling in der zehnten Minute in Führung – Holger Klein traf aus 25 Metern in den Torwinkel. In der 37. Minute erhöhte der SVR auf 0:2. Diesmal ließ sich die Mergens-Elf von einer undurchsichtigen Einwurf-Entscheidung des Schiedsrichtergespanns aus der Ruhe bringen. Die Verwirrung nutzte Christopher Wendel aus.  Per Konter fiel in der 57. Minute durch den gleichen Spieler sogar noch das 0:3. Wer jetzt gedacht hatte, das Spiel sei gelaufen, musste sich eines Besseren belehren lassen. Burak Sözen markierte in der 64. Minute das 1:3 – und läutete die Schlussoffensive des SVE ein. Christoph Anton, Burak Sözen und Erik Michels vergaben, ehe Besart Aliu in der Nachspielzeit traf (90.+3) – im Endeffekt zu spät. Den Abpfiff von Referee Marcel Schütz aus Worms erlebten jeweils nur noch zehn Akteure auf dem Feld mit: Idir Meridja sah in der 87. Minute ebenso Rot wie auf SVE-Seite in Minute 89 René Mohsmann. „Die Schiedsrichterbeleidigung war nicht zu überhören und deutlich“, ließ auch Christian Mergens keinen Zweifel an der Berechtigung des Platzverweises.

Am 18. Januar bittet der U23-Coach nun zur ersten Übungseinheit der Wintervorbereitung. Am Sonntag, 26. Februar, steht dann mit dem Duell bei der SV 07 Elversberg II das erste Punktspiel im neuen Jahr an. „Wir werden uns voll konzentriert und sehr gewissenhaft auf den weiteren Saisonverlauf einstimmen. Wir geben uns noch lange nicht auf und versuchen im Frühjahr einmal alles, den Klassenverbleib noch zu bewerkstelligen. Die vielen Spiele, in denen wir mehr Chancen hatten und oft auch unglücklich verloren, zeigen, dass das Potenzial in meiner Truppe auf jeden Fall vorhanden ist“, unterstreicht Mergens.

Aufstellung SVE II: Basquit – Lauer, Spang, Thieser, Schütz (70. Braun)– René Mohsmann, Fabian Mohsmann (75. Aliu) – Hartmann (60. Jakob), Anton, Michels – Sözen.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]