powered by deepgrey

U12 powered bei Sportnahrung Engel hält Spiel gegen den FC Metz lange offen

Besondere Gäste begrüßte man an vergangenen Sonntag in Trier. Zu Gast war die U 12 vom FC Metz aus Frankreich. Eine Mannschaft, die ständig Spiele und Vergleichsturniere auf höchstem Niveau national als auch international bestreitet und hier bereits zahlreiche Siege oder erste Plätze eingefahren hat. Regelmäßig schaffen es Nachwuchsspieler aus Metz in höchste Spielklassen bis hin in französische Auswahlmannschaften vorzustoßen. Die Fussballschule Metz genießt seit vielen Jahren besten Ruf auch über die Grenzen Frankreichs hinaus. Somit war man entsprechend gewappnet und auf einen absolutes Spitzenteam eingestellt. ‚Das heutige Spiel wurde mit 11 gegen 11 auf großem Feld, anstatt der im Spielbetrieb üblichen 9 gegen 9 über 3 mal 25 Minuten. Trier begann mutig und kam gut ins Spiel. Zunächst war das Matsch sehr ausgeglichen mit wenigen Aktionen von den Toren. So resultierte das erste Tor aus einer Standardaktion. Eine Ecke wurde von unserer Defensive an den Außenposten gelenkt und die Anschlussaktion mit einem Flachschuss ins kurze Eck brachte die Gästeführung. Danach wurde Metz überlegener und wirkte dominanter. Größte Chance zum Ausgleich hatte aber Trier. Scott Kops schaffte Überzahl auf der rechten Seite, passte nach innen auf Jannik Grün, der aber mit einem direkten Linksschuss das Tor verfehlte. Nach 25 Minuten folgte die erste Pause. Im zweiten Abschnitt erhöhte Metz den Druck und wollte mittels frühem Pressing und schnellen Kombinationsspiel mit wenigen Kontakten in der Zentrale früh eine Vorentscheidung herbeiführen. Unsere Jungs kamen zu diesem Zeitpunkt offensiv nicht mehr zum Zuge, lösten aber enge Spielsituationen unter massivem Gegnerdruck gut auf und ließen nur wenige torgefährliche Aktionen zu. Leider schaffte man es aber nicht, sich ergebende Kontermöglichkeiten einzuleiten. Hier fehlte sicherlich noch die Erfahrung auf großem Feld. Nach 50 Minuten hieß es noch immer 1:0 und man wechselte zum letzten Mal die Seiten. Im dritten Abschnitt wurde das Spiel dann insbesondere von Metz härter geführt.. Metz zog sich dabei etwas zurück und ging in dieser Phase sehr kampfbetont zu Werke. In der 62. Minute die Großchance zum Ausgleich als Florian Grundmann alleine auf den Metzer Torwart zu stürmte, dieser aber den Ball abwehren konnte. Trier machte dann immer weiter auf und drängte auf den Ausgleich. Ein schneller Angriff über die rechte Seite sorgte in der 68. Minute allerdings dann für das Vorentscheidende 2:0. Das 3. Tor von Metz in der vorletzten Minute wird als Gastgeschenk verbucht. Ein Schuss aus 20 Metern wurde hier grob unterschätzt. Der Sieg für Metz ist unterm Sprich sicherlich verdient, aber um mindestens ein Tor zu hoch ausgefallen. Zufriedenheit herrschte dennoch am Ende im Trainerteam. Das Spiel brachte wichtige Erkenntnis im Hinblick auf die Entwicklung und den Leistungsstand der Spieler und der Mannschaft. Zudem gab es Respekt und Lob von gegnerischer Seite. Trainer M. Bouchard, der in Frankreich mit Paris St. German bereits nationale Jugendtitel gewinnen könnte, stellte insbesondere die hohe physische Leistungsfähigkeit der Trierer Mannschaft heraus. Ein Rückspiel im März nächsten Jahres wurde ebenfalls schon ins Auge gefasst. In der anschließenden Weihnachtsfeier überwog aber am Ende mehr die Freude über die vielen Erfolge aus dem laufenden Spielbetrieb als diese Niederlage. Unsere Jungs ließen sich es dabei auch nicht nehmen musikalisch in Erscheinung zu treten und eine gegen das Trainerteam verlorene Wette einzulösen. Ein bekanntes Nikolauslied kam froh und munter über die Lippen und passte zur Weihnachtsfeier bestens. „Auch diese Aufgabe wurde gemeinsam gut gelöst“.

Gegen Metz spielten: R. Aalala, N. Sani, L. Schmitt, Pascal G., Giulio Ehses, Florian G., Jannik G. Luca E., Fynn M., Andreas H., Scott K., Max S. und Leon L.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]