powered by deepgrey

Englische Woche für junge Eintrachtler powered by Sportnahrung Engel!

Zunächst stand am Samstag der achte Spieltag der D-Jugend-Bezirksliga auf dem Programm. Zu Gast war man beim FC Bitburg, dem Liga-Schlusslicht. Hier zeigte man sich in Torlaune und schaffte mit sage und schreibe 14:0 den bisher höchsten Sieg der gesamten Liga-Runde. Bereits nach drei Minuten hieß es 1:0 für den SVE powered by Sportnahrung Engel. Eine taktisch insgesamt sehr offensive ausgerichtete Trierer Mannschaft ließ den Bitburger kaum Zeit zum Luft holen und die 5:0 Halbzeitführung sorgte bereits frühzeitig für die Entscheidung. Nach dem Wechsel traf man dann im Schnitt alle drei Minuten. Verdienter Lohn war das 14:0, was auch in der Höhe voll in Ordnung ging, wenn man berücksichtigt, dass man noch fünf Mal Aluminium traf und ein Neun-Meter verschossen wurde. Auch wenn der Gegner vorwiegend nichts entgegen setzen konnte, war es spielerisch und taktisch eine prima Leistung.

In der 3. Runde des Rheinland-Pokals traf man auf die JSG Mandern. Die im Schnitt ein Jahr ältere Mannschaft konnte schon in der Meisterschaft durch gute Ergebnisse auf sich aufmerksam machen und hier einen guten 3. Platz einnehmen. Dazu gilt sie als sehr heimstark. Die Spieler aus der Hunsrück-Region erwischten auch gleich einen Traumstart. Eine erste Ecke in der 2. Spielminute brachte das 1:0. Unsere Jungs ließen sich jedoch gar nicht beeindrucken, spielten gewohnt sehr sicher auf und schafften in der 12. Minuten den Ausgleich. Fortan entwickelte sich ein echter Pokalknaller. Schnell wollte man nachlegen und hierzu gab es Möglichkeiten in Hülle und Fülle. Besser machte es aber an diesem Abend Mandern, die immer wieder Nadelstiche setzen konnten und in der 19. Minuten nochmals vorlegten. Postwendend, eine Minute später, wieder der Ausgleich. Und unsere Jungs stürmten weiter fleißig Richtung Tor der Gastgeber, doch leider sollte Trier trotz Überlegenheit nicht belohnt werden. Ein grober Schnitzer in der Defensive brachte den erneuten Rückstand. Mit 2:3 wurden die Seiten gewechselt. Gut kam Trier aus der Kabine und hatte gleich zwei Großchancen freistehend vor dem Manderner Keeper, der aber mit reflexartigen Bewegungen rettete. Zwischenzeitlich fand das Spiel nur noch in der Hälfte der Gastgeber statt. Folgerichtig fiel der Ausgleich in der 36. Minute. Erneut wollte unsere U12 die Entscheidung herbeiführen. Aber in diesem Spiel sollte es nicht sein. Immer wieder rettete der Torwart in höchster Not. Zweimal verhinderte Aluminium den Torschrei. Mandern zeigte sich in der Zwischenzeit immer wieder durch Konterangriffe gefährlich. Als man sich schon auf 9-Meter-Schießen einstellte, schlugen die Gastgeber entscheidend zu. Ein Abstimmungsfehler bei eigener Überzahl in der Defensive nutzten diese eiskalt und erzielten in der 57. Minute den glücklichen, aber aufgrund einer kämpferischen Leistung mit einer konsequenten Chancenverwertung nicht unverdienten Sieg. Aber auch unseren Jungs kann man ein Kompliment für ein gutes und schönes Spiel aussprechen. Als Fazit bleibt festzuhalten: Offensiv wurden viele gute Chancen vergeben und in der Defensive leistete man sich gravierende Fehler, die konsequent bestraft wurden. Sprichwörtlich sicherlich kein „Beinbruch“ und Spiele dieser Güte bringen ein Team weiter. Auch die Zuschauer kamen nicht zu kurz, denn es war ein echter „Fußball-Krimi“. Ebenfalls eine gute Leistung kann man dem Schiedsrichter attestieren, der das Spiel bestens im Griff hatte.

Es spielten: Rayanne Alalala, Noah Sanni, Lorenz Schmitt, Jannik Nosbisch, Jannik Grün, Luca Eichner, Giulio Ehses, Fynn Martin, Andreas Heck, Max Steffen, Pascal Güth, Florian Grundmann und Scott Kops. Es trafen: Max (4), Pascal (3), Luca (3), Fynn (2), Florian (2), Andreas, Scott und Giulio.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]