powered by deepgrey

Fachkompetent, sehr gut vernetzt und absolut seriös

Ab 1. Juli sind sie offiziell im Amt, aber bereits seit Wochen stellen die neuen Verantwortlichen der Nachwuchsabteilung des SV Eintracht Trier 05 mit Michael Ziegler und Christian Mergens die Weichen. Wie der aktuelle Stand der Dinge ist, verraten das für den Nachwuchs zuständige Vorstandsmitglied Roman Gottschalk und Christian Mergens im Interview mit www.eintracht-trier.com Das neue Trainerteam des SVE für den Nachwuchsbereich steht. Worauf wurde bei der Auswahl Wert gelegt?

Christian Mergens:Die fachliche Kompetenz war uns sehr, sehr wichtig. Im Trainerteam der neuen Saison sind alleine fünf Übungsleiter mit einer A-Lizenz. Außerdem ging es uns darum, Fachleute aus der Region einzubinden – am besten mit einer Eintracht-Vergangenheit. Diejenigen, die wir angesprochen haben, fühlten sich geradezu geehrt von unserer Anfrage. Wir sind überzeugt davon, dass alle im Trainerteam eine hohe Loyalität mitbringen. Im Gegenzug können die Trainer ziemlich eigenständig arbeiten. Der rote Faden, zum Beispiel was die taktische Ausrichtung angeht, wird natürlich vorgegeben.

Geringerer Etat, kein hauptamtlicher Nachwuchschef mehr: Wie soll das hohe Niveau in der Nachwuchsförderung der Eintracht gesichert werden?

Roman Gottschalk: Die Aufgaben werden auf mehrere Schultern verteilt. Michael Ziegler etwa ist neben sportlichen Belangen schwerpunktmäßig für das Organisatorische zuständig. Er kann sich auch deshalb voll darauf konzentrieren, weil er keine eigene Mannschaft trainiert. Michael wird unterstützt von Detlef Wackerhage, der sich primär um die Bus-Einsätze und Fahrdienste kümmert. Christian Mergens wiederum ist neben seiner Trainertätigkeit bei der U23 im Nachwuchskoordinatoren-Team auch für die sportlichen Aspekte zuständig.

Wie hoch ist die Spielerfluktuation? Wie sieht das Personalgerüst beim Aushängeschild der Nachwuchsabteilung, der U23, aus?

Christian Mergens: Insgesamt im Jugendbereich ist die Fluktuation nicht höher als sonst. Besonders talentierte Fußballer schließen sich den Nachwuchsleistungszentren von Bundesligisten an; wie etwa Marcony Pimentel, den es zum SC Freiburg zieht. Oder Florian Pick, der zum 1. FC Kaiserslautern geht oder Michael Kohns, auf den Mainz 05 aufmerksam geworden ist. Das ist ohne Zweifel ein Ausweis der sehr guten Arbeit, die hier in den vergangenen Jahren betrieben wurde. Was die U23 angeht, bin ich sehr zuversichtlich, dass mir ein schlagkräftiger Kader zur Verfügung steht. Aus dem unmittelbaren Kader der abgelaufenen Saison haben mir einige Spieler bereits zugesagt. Hinzu kommen hoffnungsvolle Talente aus der U19. Sobald der Kader komplett steht, werden wir sämtliche Namen bekannt geben.

Der SVE führt die Ausbildungspauschale ein. Warum? Wie ist die Reaktion der Eltern darauf?

Roman Gottschalk: Der gesamte Verein muss sparen. Wir mussten aufgrund zurück gegangener Sponsorenzahlungen das Budget um ein Viertel senken. Dennoch soll es gerade im Nachwuchsbereich keine Abstriche geben. Der Beitrag der Eltern ist ein Baustein, wie wir finanziell über die Runden kommen wollen. Die Reaktion der Eltern auf die von uns im Vorstand entwickelte Idee war positiv. Viele zeigen Verständnis dafür, einen zusätzlichen Beitrag für den Erhalt des hohen Levels in unserer Jugendabteilung aufzubringen. Es handelt sich um einen Beitrag von lediglich 1,25 Euro pro Übungseinheit! Zudem werden wir bei sozialen Härtefällen sicher Sonderregelungen treffen.

Was hat den Verein dazu bewogen, Christian Mergens und Michael Ziegler als Verantwortliche für den Nachwuchsbereich zu verpflichten?

Roman Gottschalk: Wir hatten vor der Vertragsunterzeichnung am 7. März bereits viele sehr gute und intensive Gespräche, in denen beide Seiten gemerkt haben, dass sie auf der gleichen Wellenlänge funken. Wir vom Vorstand haben sehr großes Vertrauen in Michael Ziegler und Christian Mergens. Sie haben eine hohe Fachkompetenz, verfügen über eine Eintracht-Vergangenheit, sind in der Region sehr gut vernetzt und absolut seriös – und beide sehen es als große Herausforderung an, hier beim SVE in der Verantwortung zu stehen.

Wie eng wird (künftig) die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Roland Seitz sein?

Christian Mergens: Wir werden einen engen Draht haben. Bislang gab es ausnahmslos sehr gute Gespräche mit Roland Seitz. Er will auch in der kommenden Saison die U23 nach Kräften unterstützen. Auch ihm als Cheftrainer ist eine zweite Mannschaft in der Oberliga als starker Unterbau wichtig.

Was sind die kurz- und die mittelfristigen Ziele in der Jugendarbeit beim SVE 05?

Christian Mergens: Die besten Talente aus der Region sollen nach wie vor beim SV Eintracht Trier 05 spielen. Wir wollen die Kinder und Jugendlichen seriös ausbilden – als Sportler, aber auch als Persönlichkeit. Natürlich muss es auch unser Ziel sein, noch mehr Talente aus dem ´eigenen Stall` enger an den Kader der ersten Mannschaft heranzuführen. Das spart auf die Dauer Kosten und erhöht bei Spielern und Zuschauern den Identifikationsgrad mit dem Verein.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]