powered by deepgrey

DSV und Winkel-Lufttechnik-Team mit Platz 3 in auserlesenem Teilnehmerfeld

VFB Stuttgart, FSV Mainz 05, Eintracht Frankfurt, VFL Bochum, MSV Duisburg, Karlsruher SC, Arminia Bielefeld, Fortuna Düsseldorf, FSV Frankfurt, Kickers Offenbach, SV Wehen-Wiesbaden, Tennis Borussia Berlin, FC Luzern usw., usw..
TOP besetzt war somit das 20ziger Starterfeld beim CURACON-Cup des FC Starkenburger Heppenheim
im südlichen Hessen nahe dem Odenwald für Spieler des Jahrgangs 2000. Zum ersten Mal dabei die Spieler von Eintracht Trier. Und wie…, das drückte der Stadionsprecher nach dem Sieg im Viertelfinale wörtlich wie folgt aus “Man höre und staune:  Arminia Bielefeld gegen Eintracht Trier 0:1. Damit steht Eintracht Trier im Halbfinale des 17. internationalen E-Junioren Cup”.
Nun gut. Zunächst aber zur Vorgeschichte. Bereits in der Gruppenphase setzte sich die Mannschaft gegen die Teams von Eintracht Frankfurt, Jugendfußballschule Köln, Stuttgarter Kickers und Starkenburgia Heppenheim II mit 8 Punkten und 6:1 Toren als Zweiter durch und qualifizierte sich für die Finalspiele.
Im folgenden Achtelfinale gegen den Gastgeber Heppenheim I, die sich in den den Gruppenspielen u. a. mit einem Unentschieden gegen den VFB Stuttgart achtbar schlugen, spielten die Jungs weiterhin erfolgreich auf und siegten hier verdient mit 2:0. Es folgte das bereits erwähnte Viertelfinale gegen Bielefeld. Hier zeigte das Team eine absolute spielerische und taktische herausragende Mannschaftsleistung. Ohne eine wirkliche Torchance zuzulassen, siegte man nach 13 Minuten hoch verdient mit 1:0. Es folgte dann das Halbfinale gegen einen weiteren Favoriten. Gegner war der KSC, der bis dahin souverän durchs Turnier kam. Es entwickelte sich schnell ein sehenswertes Spiel, was von beiden Seiten sehr diszipliniert angegangen wurde. Aber auch gleich die erste Unachtsamkeit in der Trierer Defensive, bei der ein Überzahlspiel der Karlsruher Spieler im Mittelfeld vorausging, führte zum 0:1. Unsere Jungs steckten nicht auf, spielten weiter geordnet nach vorne und kamen zum verdienten Ausgleich. Nun musste ein Neun-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Und auch das verlief äußerst spannend. Zunächst wurden 13 Neuner verwandelt. Erst der 7 Trierer Schütze scheiterte am guten Keeper. Somit zog Karlsruhe ins Endspiel gegen den VFB Stuttgart ein und unsere Jungs spielten gegen Fortuna Düsseldorf um Platz 3. Nach bisherigen 104 gespielten Minuten folgten nochmals 13 Minuten in dem die Spieler in den blau-schwarzen Trikots sich noch immer topfit zeigten und am Ende mit einem verdienten 1:0 Platz 3 sicherten. Sicherlich ein herausragendes Ergebnis in diesem Starterfeld. Statistisch gesehen mit 6 Siegen, 3 Unentschieden und 11:2 Toren in 117 Spielminuten. Und zur Siegerehrung ein weiteres Kompliment vom Repräsentanten der Firma CURACON, der Eintracht Trier, bei der ersten Teilnahme als Bereicherung des Turniers ausdrücklich erwähnte. Sieger des Turnier wurde die starke Mannschaft vom Karlsruher SC.

Nun geht es weiter auf die Reise. Auf dem Programm steht nach erfolgreicher Qualifikation in Otterbach, die Teilnahme am Cordial-Cup in Kitzbühl, einem der größten Jugendturnier in Europa mit rund 140 Mannschaften in den Altergruppen U 11, U 13 und U 15. Sicherlich ein bleibendes Highlight für die Millenium-Spieler von Eintracht Trier.

Es spielten in Heppenheim: Rayane Aalala, Lorenz Schmitt, Jannik Nosbisch, Jannik Grün, Noa Block,
Max Steffen, Scott Kops, Guilio Ehses, Florian Grundmann und Pascal Güth.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]