powered by deepgrey

Starker Auftritt der PORSCHE-Zentrum-Trier-Jungs!!!

Die PORSCHE-Zentrum-Trier-Eintracht-Team gewinnt nach einem starken Auftritt klar und hochverdient mit 6:2. Nur in der Anfangsphase hatte die Heimelf mehr vom Spiel und ging nach einer Unachtsamkeit der Hintermannschaft zunächst mit 0:1 (8. Minute) in Führung. Danach hatte die Eintracht das Spiel im Griff und bestimmte den Takt. Nach schöner Vorarbeit des sehr guten U17 Spielers Robin Garnier gelang Burak Sözen der 1:1 (17.) Ausgleich. Danach schoss Christopher Spang die Eintracht mit einem „Kracher“ aus 16 Metern mit 2:1 (26.) in Führung.

Kurz nach Wiederbeginn erzielte Torjäger Burak Sözen nach wunderschönem Zuspiel von Christopher Spang die 3:1 (46.) Führung. Die Betzdorfer waren in dieser Phase des Spiels mit den dynamischen Angriffen der Eintracht einfach überfordert. Burak Sözen bereitete das 4:1 (58.) durch Nikolas Jakob in überragender Manier vor: Er tanzte drei Betzdorfer aus und per Hackentrick bediente er den Torschützen. Pit Siebenaler war der Torschütze zum 5:1 (67.) und der fleißige und sehr agile Besart Aliu durfte sich auch noch in die Torschützenliste eintragen. Nach schönem Zuspiel von Nikolas Jakob traf Besart zum 6:1 (76.). In der 90. Spielminute konnte Betzdorf noch per Foulelfmeter auf 6:2 verkürzen. Eintracht Trier präsentierte sich in der Defensive über weite Strecken sehr kompakt und zweikampfstark. In der Offensive merkte man den Jungs an, dass sie Lust auf das „Kicken“ an diesem Tag hatten.

Aufstellung: Rick Hess – Pit Siebenaler, Sven Haubrich, Phillipp Galle (75. Daniel Braun), Vic Speller – Nikolas Jakob, Christopher Spang, Robin Garnier, Christopher Theisen – Burak Sözen (75. Paul-Moritz Linz, Besart Aliu

Tore:

  • 0:1 8. Min.
  • 1:1 17. Min. Burak Sözen
  • 2:1 26. Min. Christopher Spang
  • 3:1 46. Min. Burak Sözen
  • 4:1 58. Min. Nikolas Jakob
  • 5:1 67. Min. Pit Siebenaler
  • 6:1 76. Min. Besart Aliu
  • 6:2 90. Min.
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]