powered by deepgrey

Zu wenig gegen zehn

Ein unterdurchschnittlicher Auftritt unserer Youngsters reichte nicht, um einen nach zwei Drittel der Spielzeit wegen einer roten Karte dezimierten Gegner in Schach zu halten. So bleibt es im Abstiegskampf der Oberliga zwar bei einem komfortablen, aber noch nicht sicheren Punktevorsprung.

Die Partie beginnt wenig verheißungsvoll: Nach einer Kopfballstafette im 16m-Raum kann Betzdorf bereits nach wenigen Minuten in Führung gehen. Während die Gäste in der Folgezeit ein temporeiches Kurzpassspiel im Mittelfeld aufziehen, kommt Trier kaum aus der eigenen Hälfte. Einer Minichance durch Eckstein stehen viele Fehlpässe im Spielaufbau entgegen. Entsprechend ungehalten ist die Trainerreaktion zur Pause. Bernhard Weis und Frank Thieltges sind mit Einstellung und Leistung der Truppe bis zu diesem Zeitpunkt alles andere als zufrieden.
Die Jungs nehmen sich die Worte des Trainergespannes zu Herzen und kommen mit frischem Elan aus den Kabinen. Nun kann die junge Garde an die zuletzt gezeigten guten Leistungen anknüpfen.
Betzdorf wird jetzt immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt, Trier drückt auf den Ausgleich. In der 64. Minute ist es dann wieder einmal Erwin Bradasch, der mit einem Standard den Ausgleichstreffer einleitet. Seine Flanke zirkelt er genau auf den frei stehenden Tim Eckstein, der in den Winkel einköpfen kann. Als nun in der 66. Minute ein Betzdorfer Spieler wegen einer Notbremse an Bidon vom Platz gestellt wird, hofft man auf Trierer Seite, die Partie nun endgültig zu einem positiven Abschluss bringen zu können. Doch es kommt anders: Nicht die zahlenmäßig überlegenen Einheimischen, sondern die dezimierten Gäste bestimmen wieder das Geschehen und gehen nach einem Missverständnis in der Abwehr verdientermaßen in Führung. Trier hat nicht mehr die Kraft, sich entscheidend zu wehren und so ist der abschließende fragwürdige Strafstoß nach Foulspiel von Petersch der Schlusspunkt unter einen aus Sicht der Eintracht unbefriedigenden Spieltag.

Mannschaftsaufstellung:
Tor: Andreas Lengsfeld
Abwehr: Daniel Petersch, Jon Becker, Johannes Kühne, Christoph Eifel

Mittelfeld: Florian Heck (46. Sebastian Ting), Xavier-A. Fonts (63. Jan Brandscheid),
Max Bachl-Staudinger, Erwin Bradasch
Angriff: Tim Eckstein, Julian Bidon

Kader: Nicolas Bach (ET), Michael Löber, Max Meyer

 

Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 7. Min. Vorschneider
1:1 64. Min. Eckstein
1:2 72. Min Vorschneider
1:3 90. Min Blum ( FE)

Schiedsrichter: Kempkes
Zuschauer: 80

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]