powered by deepgrey

Die Sphinx von der Mosel

Wer hätte unserer Nachwuchstruppe diese fulminante Leistung nach der ernüchternden Begegnung gegen den damaligen Tabellenletzten EGC Wirges zugetraut?
Die Jungs von der Porta siegten im Mittwochspiel beim SV Auersmacher auch in dieser Höhe verdient mit 4:0.

Die Partie beginnt nahezu ideal für die Gäste. Nach dem anfänglichen Abtasten spielt Erwin Bradasch einen Pass auf Max Bachl-Staudinger, dieser leitet weiter auf Brandscheid, dessen Querpass in der 16m-Raum Julian Bidon mutterseelenallein findet. Die frühe Führung gibt der Eintracht Sicherheit. Aus einer stabilen Innenverteidigung werden über die Mittelfeldstrategen Bachl und Bradasch immer wieder die agilen Stürmer Eckstein, Bidon und Brandscheid eingesetzt. Geht die Absicherung einmal schief, wie in der 27. Spielminute, als ein gegnerischer Stürmer durchbrechen kann, erweist sich Philipp Basquit als sicherer Rückhalt.
Gefährlich wird es nur, als Trier Mitte der ersten Halbzeit einen Gang zurück schaltet und versucht das Ergebnis zu verwalten. Doch in dieser Phase erweist sich Tim Eckstein als wichtiger Faktor, als er an der Strafraumgrenze einen Freistoß erzwingt. Erwin Bradasch zirkelt den Standard über die Mauer in den Winkel und kann den Vorsprung zur wichtigen 2:0 Pausenführung ausbauen. Ein 20m Lattenknaller von Eckstein beendet eine starke erste Halbzeit der Moselaner.
In der gefährlichen Phase nach dem Wechsel lassen die Jungs vom Trainergespann Weis/Thieltges erst gar keine Hektik aufkommen. Nach einem von Erwin Bradasch maßgenau getretenen Eckball steht Johannes Kühne goldrichtig und kann per Volleyschuss zum beruhigenden 3:0 vollenden.
Nachdem sich Basquit in der 50. Minute nochmals auszeichnen kann, schnappt sich Bradasch in der 53. Minute die Kugel im Mittelfeld und spielt den Diagonalpass auf den durchgebrochenen Bidon. Julian versucht mit einem Lupfer den Torwart zu überwinden, aber der Ball „verhungert“ vor der Linie. Jan Brandscheid aber setzt nach und kann das Leder ins leere Tore bugsieren.
Nun ist die Entscheidung gefallen. Während Trier das Ergebnis nach Hause schaukelt, versuchen die Einheimischen ohne Erfolg, unsere U23 unter Druck zu setzen. Im Gegenteil, es ergeben sich hochkarätige Konterchancen, die z.T. leichtfertig vergeben werden.
Mit dieser Leistung braucht der Truppe vor den kommenden Aufgaben nicht bange zu sein. Hoffentlich kann das Team dieses Niveau bis zum kommenden Sonntag in erneuten Abstiegsgipfel gegen Hasborn konservieren.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Philipp Basquit
Abwehr: Daniel Petersch, (58.Pascal Orth), Johannes Kühne, Michael Dingels,
Christoph Eifel
Mittelfeld: Max Bachl-Staudinger, Sebastian Ting, (70. Max Meyer), Erwin Bradasch,

Angriff: Jan Brandscheid, (62. Christoph Anton), Julian Bidon, Tim Eckstein,

Kader: Nicolas Bach(ET), Florian Heck, Fabian Mohsmann

Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 11. Min. Julian Bidon
0:2 30. Min. Erwin Bradasch
0:3 49. Min. Johannes Kühne
0:4 53. Min. Jan Brandscheid

Schiedsrichter: Peter Klein (Roth)
Zuschauer: 200

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]