powered by deepgrey

PORSCHE-Zentrum-Trier wird eiskalt erwischt!

Das Tor des Tages fiel – man lese und staune – in der 89. Spielminute nach einem Konter. Dabei sah der SVE in der Abwehr „3:3-Situation“ alles andere als gut aus. Über das Auftreten der Eintracht-PORSCHE-Zentrum-Trier-U19 kann man allerdings eigentlich nicht meckern! Die Jungs haben gut aufgespielt, waren sehr engagiert und bestimmten klar das Spiel. Eine Partie auf ein Tor der JFG Saarschleife. Die Eintracht kreierte ein gutes Dutzend hochkarätiger Chancen. Leider fehlte im Abschluss die letzte Konsequenz oder aber der Keeper parierte überragend. Das Aluminium hat die Eintracht außerdem auch noch zweimal getroffen.

Der Schiedsrichter verweigerte zweimal trotz eindeutigem Foulspiel den Elfmeterpfiff. Dem Eintracht-Team kann man nur den Vorwurf machen, dass man klarste Chancen „versemmelte“. Die Heimelf hatte über 90 Minuten nur zwei gute Chancen. Eine davon wurde eiskalt genutzt – 50 Prozent Ausbeute sprechen für klare Effizienz. Gerade die beiden sehr agilen und fleißigen Stürmer Christian Schroeder und Burak Sözen hatten mehrmals nach schönen Kombinationen beste Möglichkeiten. Christopher Theisen traf zweimal per Kopf das Aluminium.

Aufstellung: Robin Strellen- Pit Siebenaler, Sven Haubrich, Phillipp Galle, Vic Speller – Nicolas Jakob, Yannick Bastos (62. Ryan Klapp), Christopher Spang, Christopher Theisen – Burak Sözen (74. Besart Aliu), Christian Schroeder

Zuschauer: 80

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]