powered by deepgrey

Borussia Dortmund und FC Metz sind die Favoriten!

Jetzt geht es in die Vollen: Am Samstag und Sonntag finden die beiden Hauptturniere um den vom WOCHENSPIEGEL präsentierten Porta-Nigra-Cup in der Trierer Uni-Halle statt. Veranstalter SV Eintracht Trier 05 hat bei der dritten Auflage mehr denn je ein illustres Teilnehmerfeld zusammen gestellt.  „Wir können uns auf spannende, technisch hoch stehende Partien freuen“, frohlockt Eintracht-Nachwuchskoordinator Reinhold Breu.

Am morgigen Samstag, 29. Januar, ab 9.30 Uhr, kommt es zum Wettbewerb der U13-Teams. In Gruppe eins bestreiten dann Gastgeber SVE und die TuS Koblenz das Auftaktmatch. Außerdem kämpfen hier der SSV Jahn Regensburg und Qualifikant FC Swift Hesperingen um den Einzug ins Viertelfinale. „Für Hesperingen freut es mich ganz besonders, dass sie sich am vergangenen Samstag in der Qualifikation durchsetzen konnten. Sie haben zwölf Luxemburger Nationalspieler in ihren Reihen und werden sich sicher auch im Hauptturnier gut aus der Affäre ziehen“, meint Breu.

In Gruppe B stehen sich der Nachwuchs von Borussia Dortmund, des 1. FC Saarbrücken, des französischen Vertreters FC Metz und des SV Wehen-Wiesbaden gegenüber. Sowohl die Lothringer, wie auch die Borussen stuft Breu als Turnierfavoriten ein.

Einen ganz besonderen Farbtupfer hat die Gruppe C zu bieten: Neben den Teams der Mönchengladbacher Borussia, des VfL Bochum und der Stuttgarter Kickers ist auch auch – genauso wie bei den beiden bisherigen Porta-Nigra-Cup-Auflagen 2009 und ´10 – die Deutsch-Tschechische Fußballschule dabei. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein  europaweit einmaliges Projekt der Talentförderung. Seit 2002 trainieren deutsche und

tschechische Kinder gemeinsam und lernen parallel dazu die Sprache des Nachbarlands kennen. Die Idee ist einfach und hat Erfolg: Mittlerweile ist die Fußballschule ausgebucht. Die Spieler des „Teams Europa“ kommen aus Deutschland und Tschechien, manchmal

sogar aus der Slowakei, dem Baltikum oder Portugal. Sportlicher Höhepunkt für

die in Weiß-Grün spielenden Kicker ist die jährliche Mini-Euro mit Topteams wie

Manchester United, Ajax Amsterdam, FC Porto, Juventus Turin oder ZSKA Moskau.

Die Vorrunde wird am Samstag gegen 14 Uhr abgeschlossen sein. Die Viertelfinals starten direkt im Anschluss. Die Platzierungsspiele beginnen um 15.10 Uhr. Das Finale ist für 16.30 Uhr vorgesehen.

Auch am Sonntag beim U11-Turnier geht es um 9.30 Uhr los. Zu Beginn steht hier das Match zwischen der Eintracht und Waldhof Mannheim. Ähnlich wie bei der U13, wäre Reinhold Breu auch aus U11-Sicht bereits froh, wenn man das Viertelfinale erreichen könnte. Der FSV Tarforst als Sieger des Quali-Turniers und Alemannia Aachen komplettieren diese Gruppe.  Die TuS Koblenz, der 1. FC Saarbrücken, der FC favorisierte Metz und der TuS Fortuna Saarburg als Zweitplatzierter des Quali-Turniers bilden das Teilnehmerfeld von Gruppe B. In Gruppe C stehen sich die Luxemburger von Etzella Ettelbrück, der VfL Bochum, der FSV Mainz 05 und der FK Pirmasens gegenüber. Der Zeitplan ist mit dem U13-Turnier vom Vortag identisch – also auch hier wird gegen 14 Uhr die Viertelfinalrunde starten und um 16.30 Uhr das Finale über die Bühne gehen.

An beiden Turniertagen ist der Eintritt in der Sporthalle der Universität Trier frei.

Zahlreiche Teams reisen schon am heutigen Freitag an. Sie übernachten im City-Hotel-Primavera und in der Sportakademie in der Herzogenbuscher Straße. Für den Abend hat Caterer Jörg Pfeifer dann die Teams zum Essen in die La-Ola-Sportsbar in der Arena  eingeladen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]