powered by deepgrey

DSV und Winkel Lufttechnik-U12 II läßt Kaiserlautern und Saarbrücken hinter sich

In einem hoch dotierten Turnier des 15. Internationalen HSV-Jugend-Cup 2011 hat unsere DSV und Winkel Lufttechnik-U12 II sich am Sonntag gegen einen starke Konkurrenz den Turniersieg gesichert. Zunächst konnte man sich in Gruppe 3 gegen Hel (Polen) mit 10:0 durchsetzen. Auch wenn der Gegner gegen uns leicht überfordert war, müssen in einer Spielzeit von zehn Minuten erst einmal zehn Tore geschossen werden. Dies war jedoch auch nur möglich, weil die Mannschaft absolut diszipliniert und mit verbissenem Einsatz spielte. Im zweiten Spiel wartete die JSG Büdlich/Breit/Naurath auf uns. Unser Gegner war sicher gewarnt. Denn sie verfolgten natürlich unser erstes Spiel. Aber auch eine defensive Spielweise nützte ihnen nicht wirklich. Wiederum stand es nach 10 Minuten 10:0 für unser Eintracht-Team. Im dritten und damit letzten Vorrundenspiel musste aber dennoch ein Sieg her um

 

sich fürs Halbfinale zu qualifizieren. Hochkonzentriert ging man gegen den VfL Primstal zur Sache. Auch in dieser Partie wurde mit einer Spitzenleistung der Gegner mit 7:0 niedergerungen. Somit beendete man die Vorrunde mit neun Punkten und 27:0 Toren!

 

Jetzt aber wurde es richtig Interessant: Saarbrücken wurde in der Gruppe zwei Erster und somit unser Halbfinalgegner. In einer hoch dramatischen Partie konnten die Saarbrücker mit 1:0 besiegt werden. Das „Goldene“ Tor schoss Max Steffen nach Vorarbeit von Fynn Martin. Wir standen im Finale! Im zweiten Halbfinalspiel konnte sich der 1. FC Kaiserlautern im 9-Meter-Schießen gegen den SV Mehring I durchsetzen und wurde somit unser Finalgegner: Das war genau unser Wunschopponent! Genau wie zuvor im Halbfinale Saarbrücken! Gerade gegen diese beiden Teams hatten wir noch etwas gut zu machen: zu oft zogen wir in der Vergangenheit in den Südwest-Derbys den Kürzeren. Die mitgereisten Fans aus Trier und Kaiserlautern lieferten sich in Fangesängen auf der Tribüne schon die erste Schlacht. Kaiserlautern wollte genau wie wir natürlich auch den Pott mit nach Hause nehmen. In einer hart umkämpften Partie gingen die Roten Teufel bereits in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Da wir aber an diesem Tag unbedingt alle schlagen wollten, gaben wir nie auf und schafften bereits in der sechsten Minute den verdienten Ausgleich durch einen Fernschuß von Jannik Nosbisch. Ein offener Schlagabtausch beendete der Schiedsrichter nach 10 Minuten und bat zum 9-Meter-Schießen! Hier wurde unser Torwart Rayane Alalaba aus Luxemburg zum Pokalheld. Gleich den ersten Neunmeter der Lauterer entschärfte er mit einer Glanzparade nachdem Fynn Martin für die Führung der Eintracht gesorgt hatte. Max Steffen nagelte dann den nächsten 9er in die Maschen. Dann konnte Kaiserslautern den Anschlußtreffer erzielen. Nachdem auch wir einen Fehlschuß hinnehmen mussten, wurde es noch einmal spannend. Jannik Nosbisch schob jedoch seinen 9-Meter mit seinem starken Linken unhaltbar ins untere linke Eck. Wiederum mit einer Glanzparade entschärfte Rayane einen weiteren Neunmeter der Lauterer. Jetzt musste nur noch

Leon Lorig die Nerven behalten. Und dieser nutzte seine Chance zum viel umjubelten Siegtreffer! Groß war der Jubel bei den Spielern und auch bei den mitgereisten Fans. Dramatisch, aber verdient wurde der Tag mit 13:1 Punkten und 29:1 Toren (abgesehen vom 9-Meter-Schießen) beendet. Ein hervorragender Test und Motivation für nächsten Sonntag beim Porta-Nigra-Cup der U11 2011.

 

Torschützen: Max Steffen (8), Fynn Martin (7), Leon Lorig (5), Marc Trösch (4), Scott Kops (4), Jannik Nosbisch (3), Lorenz Schmitt, Justin Peppel

 

Es spielten: Rayane Alalaba, Fynn Martin, Marc Trösch, Lorenz Schmitt, Justin Peppel, Scott Kops, Max Steffen, Leon Lorig, Jannik Nosbisch

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]