powered by deepgrey

Horst Brand wieder mit im Boot


„Wir sind sehr froh, dass eine solche Integrationsfigur des heimischen Fußballs wieder mit im Eintracht-Boot sitzt und bauen auf seine fachlichen Qualitäten.“ So kommentiert Ernst Wilhelmi, Vorstandssprecher des SV Eintracht Trier 05, die Tatsache, dass Horst Brand wieder für den Klub tätig ist. Der 64-jährige Brand ist seit Kurzem als Scout für den SVE unterwegs, beobachtet im Auftrage von Cheftrainer Roland Seitz Spiele und Spieler.

Der Ur-Trierer hat mehrere Epochen der Blau-Schwarz-Weißen aktiv mitgestaltet: In den sechziger Jahren war er für den SVE in der damals noch zweitklassigen Regionalliga Südwest aktiv. In den achtziger Jahren engagierte er als Coach der Oberligamannschaft, zeichnete unter anderem mitverantwortlich dafür, dass 1985 beim amtierenden DFB-Pokalsieger Bayer 05 Uerdingen mit dem 3:0 im Wiederholungsspiel der große Coup im Cup gelang.

An der Seite des damaligen Cheftrainers Paul Linz war Brand dann zur Jahrtausendwende sportlicher Leiter, zeichnete so mitverantwortlich für den Zweitligaaufstieg 2002. Später sprang Brand immer mal wieder als Scout oder Berater ein, half unter anderem auch in schwierigen Zeiten 2007 mit, als man sich in der Oberliga wieder aufrappeln musste für höhere Aufgaben.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]