powered by deepgrey

"Brennen darauf, Vorrunde mit Dreier abzuschließen"

Große Erleichterung im Lager des SV Eintracht Trier 05: Die Platzkommission hat den Rasen des Moselstadions fürs Heimspiel gegen den SC Verl am Dienstag, 14. Dezember, 19 Uhr, für bespielbar erklärt. Damit kommt es nach dreieinhalbwöchiger Pause endlich wieder zu einem Match vor heimischer Kulisse. Lesen Sie hier das Interview von www.eintracht-trier.com mit SVE-Kapitän Josef Cinar.

Der Partie gegen den SC Verl scheint nichts mehr entgegen zu stehen. Wie groß ist die Vorfreude?

Riesengroß! Wir freuen uns einfach, dass wir uns in diesem Jahr unserem Publikum noch einmal präsentieren können. Wir brennen darauf, die Vorrunde mit einem Dreier abzuschließen.

Zuletzt seid Ihr etwas ins Hintertreffen gekommen. Den Niederlagen in Elversberg (0:2) und daheim gegen Mönchengladbach II (1:2) folgte am Mittwoch die „gefühlt Niederlage“ in Köln: Nach einem 2:0 zur Pause hieß es am Ende nur 2:2. Woran liegt´s?

Schwer zu sagen. Es kam jeweils auch einiges an Pech dazu. In Elversberg hätten wir einen Elfmeter kriegen müssen, gegen Gladbach ist uns am Ende die Luft ausgegangen, nachdem wir aber in der ersten Hälfte hätten weitaus höher führen müssen. In Köln verschießen wir beim Stande von 2:0 einen Elfmeter… Wir richten den Blick nach vorne, wollen die sehr guten Ansätze aus Köln ins Verl-Spiel mit hinüber nehmen und fighten bis zum Umfallen.

Für Verl hast Du vor Deinem Wechsel nach Trier 2008 selbst vier Jahre gespielt. Ist es noch was Besonderes, gegen den SCV zu spielen und wie siehst Du deren bisherigen Saisonverlauf?

Ich habe noch jede Menge Freunde und Bekannte im Team und im Umfeld. Von daher kribbelt es bei mir schon mehr als sonst. Der Sportclub hat sich gegenüber dem Vorjahr noch einmal gesteigert, steht sehr sicher in der Defensive. Vor kurzem haben sie ja auch Spitzenreiter Preußen Münster das Leben richtig schwer gemacht und erst in der Nachspielzeit verloren. Uns erwartet ein ganz schweres Spiel.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]