powered by deepgrey

Tim Eckstein ist der Schützenkönig

Willkommene Abwechslung für Spieler, Trainerteam und Vorstand des SV Eintracht Trier 05: Auf Einladung der Schützenabteilung des Post-Sport-Telekom Trier weilte die blau-schwarz-weiße Delegation kürzlich im Schützenhaus am Waldstadion und stellte hier auch einmal auf anderem Metier ihre Treffsicherheit unter Beweis.

Zunächst gab PST-Abteilungsleiter Klaus Steffen einen kurzen Einblick in den Schießsport und stellte den Gästen seine Helfer für den geplanten Wettkampf vor. Ganz besonders wurde die amtierende Schützenkönigin Renate Rex begrüßt.

Im Mittelpunkt stand ein Wettkampf mit drei verschiedenen Waffenarten. Nach zwei Stunden wurden die Schießscheiben ausgewertet; als Eintracht-Schützenkönig ehrte Klaus Steffen Tim Eckstein. Der Angreifer verbuchte 124 Ringe. Es folgten Rudi Thömmes und Thomas Drescher fast gleichauf auf den Plätzen zwei und drei. Vierter wurde Alban Meha, fünfter wurde Max Bachl-Staudinger.

„Es war eine Freude, zu sehen, wie sich junge Männer mit einer beispiellosen Disziplin den Anordnungen der Schießstandaufsichten unterwarfen“, berichtet Klaus Steffen. „Ich hätte nicht gedacht, dass soviel Konzentration und Kraft notwendig sind, um zu schießen. Schon nach ein paar Schüssen hatte ich eine zittrige Hand“, sagte Kapitän Josef Cinar. Sein Stellvertreter Torge Hollmann sah´s  ähnlich. Ihn freute nicht nur die einmal etwas andere sportliche Betätigung in ungewohnter Atmosphäre, sondern auch „die Art und Weise, wie respektvoll und professionell man als Schütze mit einer Waffe umgehen muss“.

Die Idee, den SVE-Tross einmal einzuladen, war PST-Schützenchef Steffen und Eintracht-Vorstandsmitglied Roman Gottschalk am Rande einer geschäftlichen Besprechung gekommen; Coach Roland Seitz zeigte sich davon direkt begeistert und auch die Vorfreude in Spielerkreisen war groß.

„Solche Abende fördern nicht nur die Kameradschaft, sondern auch die Identifikation mit der Sportstadt Trier an sich. Es ist beeindruckend zu sehen, wie viel Aufwand auch und gerade in anderen Sportarten notwendig ist, um erfolgreich zu sein“, bilanzierte Roman Gottschalk, der sich für die Einladung und die überaus freundliche Betreuung gleich revanchierte und die PST-Schützen zu einem Eintracht-Heimspiel ins Moselstadion einlud.

Im Bild: Renate Rex ehrt den Eintracht-Schützenkönig Tim Eckstein

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]