powered by deepgrey

Porsche-Zentrum-Trier-Team mit unnötiger Niederlage trotz guter Leistung!

Die 0:2 Niederlage gegen TuS Koblenz war absolut unnötig und aufgrund des Spielverlaufs auch nicht verdient: an diesem Spieltag fehlte uns einfach das nötige Glück! In den ersten 45 Spielminuten bestimmte die KHG-Eintracht-Mannschaft klar das Geschehen und nach drei Minuten hatte Christian Schroeder die Führung auf dem Kopf. Ein paar Minuten später: Nach einer Ecke von Christopher Theisen kratzte ein TuS-Spieler den Kopfball des SVE-Stürmers von der Torlinie. In der Folge setzte man die Koblenzer mächtig unter Druck. Sowohl Burak Sözen als auch Christian Schroeder hatten gute Gelegenheiten die Führung zu erzielen. Doch was war mit den Hausherren in diesem Spitzenspiel? Koblenz kam gegen die gut stehende Eintracht kaum zu Torchancen. Lediglich mit Distanzschüssen versuchte man zum Erfolg zu kommen.

Das 0:0 zur Halbzeit war für die Heimelf mehr als schmeichelhaft.

In der 50. Spielminute dann der Schock für die Eintracht. Nach einem Freistoß aus der Halbposition drückte ein TuS Spieler den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Torlinie. Doch unsere kämpfenden Spieler waren nur für kurze Zeit geschockt. Man setzte nun die Koblenzer mächtig unter Druck, um so schnell wie möglich den Anschlusstreffer zu erzielen. Angetrieben vom starken Christopher Spang versuchte das Team mit allen Mitteln den Ball im Tor unterzubringen. Burak Sözen, Vic Speller, Besart Aliu und Ryan Klapp hatten gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, doch mit Glück und Geschick verteidigten die Koblenzer. Die TuS zog sich in dieser Phase weit in die eigene Hälfte zurück und versuchte nur noch gelegentlich zu Kontern.

Der agile Stürmer F. Aziz sorgte in der 75. Spielminute mit dem 2:0 für die Entscheidung. Aus der Verlegenheit heraus versuchte es der Stürmer mit einem Distanzschuss. Dieser wurde unglücklich abgefälscht und landete für alle überraschend im Tor der Eintracht. Danach versuchte es die Eintracht noch mit der Brechstange. Leider vergeblich! Die Jungs haben ein gutes Spiel abgeliefert und bestimmten die Partie. Koblenz beschränkte sich lediglich auf das Fahren von Kontern und stand über die gesamte Spielzeit tief in der eigenen Hälfte. Trotzdem muss man anerkennen, dass Koblenz zwar glücklich aber aufgrund ihrer starken Defensivleistung nicht unverdient gewann. Am nächsten Sonntag, 28. November kommt es im Moselstadion zum nächsten Spitzenspiel in der Regionalliga Südwest: dann empfängt die Eintracht den Tabellenführer aus Saarbrücken.

Aufstellung: Steffen Deuster – Leo Schuster, Sven Haubrich, Pit Siebenaler, Vic Speller – Christopher Theisen (65. Yannick Bastos), Ryan Klapp, Nicolas Jakob, Christopher Spang- Burak Sözen, Christian Schroeder (74. Besart Aliu)

Zuschauer: 100

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]