powered by deepgrey

Nächste Pokalrunde wird am 9. Januar ausgelost

Das Teilnehmerfeld des Achtelfinales um den Bitburger-Rheinlandpokal ist fast komplett. Nachdem der SV Eintracht Trier 05 am Dienstag Abend die erste Pokalhürde des laufenden Wettbewerbs beim Bezirksligisten SV Krettnach (7:0) souverän übersprungen hat, setzte sich auch der zweite Topfavorit auf den Cupsieg, Drittligist TuS Koblenz, am gestrigen Mittwoch mit dem 7:0 beim Bezirksligisten TuS Immendorf souverän durch. Am Ende gewann das Team von Trainer Petrik Sander vor 1000 Zuschauern mit 7:1.

Für die Runde der letzten 16 Teams haben sich aus heimischer Sicht auch Bezirksligist FC Bitburg (warf beim 3:2 über den FC Karbach bereits den dritten Rheinlandligisten raus), der SV Morbach (besiegte im Rheinlandliga internen Duell den zuletzt 23 Mal ungeschlagenen FSV Salmrohr in einem hochklassigen Spiel mit 2:1 nach Verlängerung), der SV Mehring (3:1-Derbysieg in Schweich) und Bezirksligist Osburg/Thomm (2:1 nach Verlängerung über die SG Baustert/Oberweis/Bettingen) qualifiziert. Die Partie der SG Laufeld /Wallscheid /Niederöfflingen gegen den SV Dörbach musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Außerdem stehen noch die für kommenden Dienstag bzw. Mittwoch angesetzten Partien des Rhein-Ahr-A-Ligisten FC Alemannia Plaidt gegen Mitte-Bezirksligist FC Germania Metternich und SSV Weyerbusch (A-Klasse Westerwald/Sieg) gegen Oberligist SV Rossbach-Verscheid aus.

Qualifiziert fürs Achtelfinale, das am 9. Januar in Mülheim-Kärlich ausgelost werden soll und laut Rahmenterminplan am 22./23. Februar über die Bühne geht, sind also neben Koblenz und dem SVE die Oberligisten Sportfreunde Eisbachtal, SG Bad Breisig, SpVgg Wirges und SG 06 Betzdorf, die Rheinlandligisten SV Mehring, SpVgg Burgbrohl und SV Morbach und die Bezirksligisten SG Osburg/Thomm (West), SG Malberg/Rosenheim und Sportfreude Herdorf (beide Ost).

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]