powered by deepgrey

"Fit aus der Winterpause kommen"

Michael Dingels liegt weiter auf Eis – und wird aufgrund eines Anrisses im rechten Knie-Innenband und dessen langwierigem Heilungsprozess wohl in diesem Jahr nicht mehr das Trikot des SV Eintracht Trier 05 überstreifen. Im Gespräch mit www.eintracht-trier.com erläutert der 24-jährige Verteidiger seinen Plan für die nächsten Wochen.

Was haben die weiteren Untersuchungen in den vergangenen Tagen gebracht?

Der Innenbandanriss, den ich mir Ende August zugezogen hatte, ist weiter noch nicht ausgeheilt. Ich werde jetzt von unserem Vereinsarzt Dr. Peter Krapf mit Knorpelaufbau- und homöopathischen Spritzen behandelt und absolviere parallel bei unserem Physio Manuel Scherer ein Programm zur Stabilisierung des Knies. Dieses Jahr noch einmal zu spielen bzw. voll mitzutrainieren, halte ich für wenig sinnvoll. Die Verletzung muss hundertprozentig auskuriert sein. Ich will dann fit aus der Winterpause kommen und in der Vorbereitung auf den weiteren Verlauf der Rückrunde voll angreifen.

Sollte die Mannschaft weiter so erfolgreich sein, dürfte es schwer werden, wieder ins Team zu kommen…

Das ist zweifelsohne richtig. Aber: Die eigene Fitness ist am allerwichtigsten. Es kann dann durch – was ich natürlich keinem wünsche – Verletzungen oder Sperren von Mannschaftskameraden ganz schnell gehen. Auf diesen Tag x muss ich hinarbeiten.

Du bist einer der wenigen, der auch in der vergangenen Saison im Kader stand, als man als Letzter sportlich schon sang- und klanglos abgestiegen war. Was hat sich zwischenzeitlich alles geändert? Wo könnte der Höhenflug enden?

Der Zusammenhalt und die Qualität der Mannschaft sind jetzt wesentlich besser. Der Siegeswille ist bei jedem einzelnen sehr ausgeprägt.  Wichtig ist für uns, bis zur Winterpause oben dran zu bleiben und die Euphorie mit ins neue Jahr zu nehmen. Alles Weitere wird man dann sehen…

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]